11.05.2020 06:26 |

Enormer Schaden

Autolenker entdeckte brennende Gartenhütte

In Flammen aufgegangen ist Sonntagabend eine Gartenhütte in Gmünd. Ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer bemerkte das Feuer und schlug sofort Alarm! Die Brandursache konnte rasch geklärt werden. 

Der Autolenker war gerade auf der Maltatal Landesstraße unterwegs, als er gegen 22.45 Uhr das Feuer bemerkt hatte. Ein Gartenhaus in einem Schrebergarten stand in Flammen. Sofort alarmierte er die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch eindämmen.

Die Brandermittlungen waren schnell geklärt
Ein 47-jähriger Schrebergartenbesitzer hatte Sonntagabend Asche aus einem Holzkohlegriller entleert. Diese fing in weiterer Folge Feuer und löste den Brand des Gartenhauses auf dem Nachbargrundstück aus. Die Holzhütte wurde stark beschädigt. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Im Einsatz standen die Feuerwehren Gmünd und Trebesing.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol