Brawn will Isolation

Formel 1: Luxus-Problem in Spielberg bahnt sich an

Formel 1
06.05.2020 08:23

Formel-1-Sportchef Brawn will für Spielberg nun „eine kleine Blase der Isolation“ schaffen. Diesmal ohne Luxus-Motorhomes.

„Wir müssen eine Umwelt schaffen, die selbst eine kleine Blase der Isolation ist“, erklärte Formel-1-Sportchef Ross Brawn hinsichtlich einer möglichen Saison-Eröffnungsshow am 5. und 12. Juli in Spielberg. „Die Teams werden auf ihre Luxus-Motorhomes verzichten, bleiben in ihrer eigenen Gruppe, sie werden sich nicht mit Mitarbeitern anderer Rennställe mischen. Und sie werden die meiste Zeit in ihren Hotels bleiben", betonte Brawn (unten im Bild).

(Bild: GEPA)

Zudem werde jeder (rund 80 Personen pro Team) vor der Einreise sowie danach alle zwei Tage auf das Coronavirus getestet, nur wer die Erlaubnis bekommt, darf ins Fahrerlager. Gesundheitsminister Rudi Anschober hatte ja stets betont, dass ein Neustart in Spielberg „nur mit einem schlüssigen Sicherheitskonzept" überhaupt möglich sei.

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele