28.04.2020 08:45 |

Leiche gefunden

Covid-19-Massentest in deutschem Wohnhauskomplex

Weil sich einige mit dem Coronavirus Infizierte nicht an die Quarantäne-Auflagen gehalten haben, ist In der deutschen Stadt Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen ein ganzer Hochhauskomplex mit 117 Wohnungen abgeriegelt worden. Alle 450 Bewohner sollen vorsichtshalber auf das gefährliche Virus getestet werden.

Am Montag wurde außerdem eine Leiche in einer der Wohnungen entdeckt. Ob der Mann an Corona erkrankt war, wurde zunächst nicht bekannt.Laut Angaben der „Rheinischer Post“ hat der Mann in einem türkischen Café gearbeitet. Am Sonntag soll er noch mit seinem Bruder telefoniert haben.

Niemand darf das Gelände verlassen
Vier Sicherheitsleute passten in der zwischen Düsseldorf und Mönchengladbach gelegenen 63.000-Einwohner-Stadt auf, damit keine Menschen auf das Gelände kommt und niemand es verlässt. Einige der Bewohner wollten sich nicht testen lassen. Sie müssen 14 Tage isoliert in Quarantäne leben. Die Hausbewohner sollen das nun eingezäunte Grundstück erst wieder verlassen dürfen, wenn die Tests beweisen, dass sie sich nicht angesteckt haben.

Zwei Familien hielten sich nicht an Auflagen
Ausgelöst wurde der Massentest von acht Bewohnern aus zwei Familien, die nachweislich mit dem Coronavirus SARS CoV-2 infiziert sind. Erwachsene und Kinder hätten weiter Kontakt mit Nachbarn gehabt und sich unter anderem vor dem Komplex aufgehalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).