11.04.2020 08:19 |

Schlierenzauer und Co.

Skispringer im Home-Office: „Wir sind gerüstet“

Fast ganz Österreich arbeitet derzeit im Home-Office. Auch unsere Springer. Am Montag fiel mit lockerem Training der Startschuss für die Vorbereitung auf den kommenden Winter. In Zeiten der Coronavirus-Pandemie schwitzen Rekordadler Gregor Schlierenzauer und Co. in den eigenen vier Wänden: „Zum Glück habe ich über die Jahre schon einiges an Trainingsequipment daheim angesammelt.“

Der Tiroler fordert dabei mit einer Dosen-Challenge via Instagram Adler-Kollegen und Fans heraus. Der 30-Jährige hat eine übersprungene Höhe von neun Dosen vorgelegt.

Die derzeit eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten sind für die Adler noch kein Problem. Erst Anfang Mai beginnt das gezielte Kraft- und Kondi-Training, Anfang Juni sind die ersten Sprünge geplant. Nordisch-Chef Mario Stecher hofft, dass da die Sprungschanzen wieder offen sind.

Österreichs Springer haben laut Stecher das Glück, dass es hierzulande acht Mattenanlagen gibt: „Wir sind mit kleinen und großen Schanzen gut gerüstet. Wir müssen keine Auslandsreisen machen.“

Norbert Niederacher, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten