ManCity enttäuscht

England-Star: Sex-Party nach „Bleib-Daheim“-Aufruf

Der Verteidiger von Manchester City, Kyle Walker postete kürzlich über die Wichtigkeit des Daheimbleibens zu Zeiten des Coronavirus. Laut der Boulevardzeitung „The Sun“ lud er noch einen Tag vor dem ominösen Posting zwei Escort-Damen zu sich in sein Weekend-Haus ein.

Die Zeitung fand auch heraus, dass er nicht alleine war. Ein Freund von ihm soll auch noch im Haus gewesen sein. Und zwei Escort-Girls. Eine Brasilianerin und eine Engländerin. Der 29-jährige Nationalspieler entschuldigte sich in einem weiteren Posting bei seinen Fans und gab zu, dass er sich nicht gerade vorbildhaft benommen hatte.

Auch sein Klub Manchester City zeigte sich von ihm enttäuscht. Er missachtete das in Großbritannien herrschende Ausgangsverbot. Seine Entschuldigung wurde zur Kenntnis genommen, aber der Klub will eine Disziplinaruntersuchung gegen ihn einleiten, eine Geldstrafe scheint wahrscheinlich.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.