„Spieler am Pranger“

„Schande!“ Rooney nervt Gehaltsverzichtsdebatte

Fußball International
05.04.2020 13:50

Für Englands Ex-Internationalen Wayne Rooney ist die Art und Weise, in der der Gehaltsverzicht der Topfußballer diskutiert wird, eine „Schande“. In seiner Kolumne in der „Sunday Times“ kritisierte er nicht zuletzt den Vorstoß der Premier League, die ihre Kicker zu einem 30-prozentigen Gehaltsverzicht bringen will. „So, als wollte man die Spieler an den Pranger stellen“, monierte Rooney.

Für den 34-Jährigen ist klar, dass man auch versuche, entgangenen Umsatz über diesen Umweg zu kompensieren. „Wie immer man das sieht, wir sind einfache Ziele“, schrieb Rooney, der derzeit beim Zweitligisten Derby County aktiv ist. „Es ist eine No-Win-Situation.“

(Bild: AP)

Eventuelle Gehaltskürzungen sollten auf individueller Basis entschieden werden. „Ein Spieler könnte sagen, ,ich kann mir eine 30-prozentige Kürzung leisten‘, ein anderer, ,ich kann mir nur fünf Prozent leisten‘“, betonte Rooney. „Das würde mannschaftsintern wohl kaum zu Problemen führen.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele