Maßnahmen ignoriert

Trotz Corona in Turnschuhen auf Berg: Retter sauer

Trotz Corona-Ausgangsbeschränkungenen, Covid-19-Maßnahmen und Warnungen! „Das Verhalten dieses Mannes war in höchstem Maße dilettantisch“, ist Hans Peter Magritzer, Chef der Alpinpolizei OÖ wütend über einen 24-Jährigen aus Aschach/Donau. Der Mann marschierte trotz Hinweis eines Einheimischen (70), dass es derzeit nicht so vernüftig sei in Turnschuhen den Großen Priel zu besteigen. Er löste dadurch einen Rettungseinsatz aus.

In Hinterstoder traf der schlecht ausgerüstete 24-Jährige am Mittwoch gegen 11 Uhr auf einen Einheimischen (70). Dieser warnte ihn, die Wanderung lieber zu unterlassen. Er ging trotzdem. „Dem Pensionisten hat das keine Ruhe mehr gelassen, darum hat er am Abend nachgeschaut, ob das Auto des Mannes noch am Parkplatz steht“, erzählt Martin Hackl, Leiter Bergrettung Hinterstoder. Das Auto war tatsächlich noch da, vom Bergsteiger fehlte jede Spur. Also alarmierte der 70-Jährige die Einsatzkräfte – die Suche begann.

Zitat Icon

Auf den Mann werden mehrere Tausend Euro an Kosten zukommen. Seine Ausrüstung war absolut nicht geeignet. Gerade jetzt sollte jeder von solchen Touren absehen.

Hans Peter Magritzer, Leiter der Alpinpolizei Oberösterreich

„Verstehe Aufregung nicht“
Die Polizei versuchte den Bergsteiger telefonisch zu erreichen – ohne Erfolg. Als die Dunkelheit einbrach, forderte die Flugpolizei Linz einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera aus Klagenfurt an. Gegen 21 Uhr meldete sich der Abgängige dann plötzlich telefonisch bei der Polizei und sagte, dass er die Aufregung nicht verstehen könne und im Prielschutzhaus schlafen würde. Alpinpolizist Magritzer ist sauer: „Dieser unnötige Einsatz wird ihm verrechnet.“

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.