02.04.2020 13:00 |

Arbeitsplätze sichern

Gewerkschaft: Schon mehr als 5000 Kurzzeitverträge

Die Gewerkschaft vida hat bereits mehr als 5000 Kurzarbeitsvereinbarungen abgeschlossen. „Das Spektrum reicht hier von kleinen über mittlere und große heimische Betriebe bis hin zu internationalen Ketten und Konzernen aus den Transport- und Dienstleistungssektoren“, gab der vida-Vorsitzende Roman Hebenstreit bekannt.

Zu den jüngsten Abschlüssen zählen etwa Betriebe wie Siegl’s Pub in Wiener Neustadt, Intercoiffeur Katharina Strassl Wien, Kerschner Reisebüro und Busbetriebe, Blaguss Reisen und Touristik, Saubermacher, Café Landtmann Wien, Taxi Rittner St. Pölten, ARCS Reinigung, Austrian Airlines, McDonald‘s oder die Cineplexx- und Hollywood-Megaplex-Kinos.

Kurzarbeit für viele Unternehmen neue Erfahrung 
„Unter den Unternehmen, die Anträge eingebracht haben, sind auch viele aus dem Dienstleistungs- und Beherbergungssektor dabei, für die das wichtige arbeitsmarktpolitische Instrument der Kurzarbeit etwas völlig Neues darstellt“, so Hebenstreit.

Es sei bemerkenswert, wie sich diese Betriebe in kürzester Zeit das notwendige Know-how angeeignet hätten und so Tausende Arbeitsplätze gerettet werden konnten.

Es gebe „bedauerlicherweise“ auch eine Handvoll schwarze Schafe unter den Betrieben, eine überwiegende Anzahl der Unternehmen verhalte sich jedoch vobildlich und gesetzeskonform.

Die wichtigsten Fragen zur Kurzarbeit werden hier erklärt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.