31.03.2020 21:19 |

Aktuelle Situation

Bereits 1063 Steirer positiv getestet

Genau 1063 Steirerinnen und Steirer sind aktuell (Stand: 21 Uhr) positiv auf Corona getestet. 24 liegen derzeit auf Intensivstationen. Bereits 30 Menschen sind daran in unserem Bundesland verstorben. ++Magna startet wieder mit Produktion ++ Steirisches Krisen-Hilfspaket zum Thema Wohnen ++ Circus Louis Knie gibt Live-Vorstellung auf Facebook ++ Triathlon in Graz abgesagt + + Kurzarbeit auch bei den Hereschwerken ++ In den steirischen Spitälern rüstet man sich für den „Corona-Sturm“. ++ Die 24-Stunden-Pflegerinnen bekommen eine Sonderprämie vom Land. ++ Die Universitat Graz will im Kampf gegen das Virus helfen. ++ Der steirische Fußballverband unterstützt die heimischen Vereien mit einem Hilfspaket. ++ Auf den Grazer Bauernmärkten wird nun strenger kontroliiert, in Liezen gibt es statt Bauernmark ein Lieferservice.

22.55 Uhr: Erstmals in der Geschichte des Circus Louis Knie sendet dieser via Facebook eine „Zauber der Manege“-Vorstellung als Live-Übertragung in die Haushalte. „Wir möchten weiterhin unser Publikum unterhalten und leisten damit auch einen virtuellen circensischen und kulturellen Beitrag während der Corona-Krise.“ Die Vorbereitungen für die Live-Übertragung (6. April, 18 Uhr) finden zur Zeit in Seiersberg statt, wo der Circus weiterhin mit vielen Mitabeitern und Tieren stationiert ist.

19.10 Uhr: Der am 24. Mai erstmals in Graz geplante Ironman 70.3 ist wegen der Coronavirus-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Das gaben der Veranstalter des Rennens über die halbe Ironman-Distanz am Dienstag bekannt. Man arbeite daran, den Bewerb zu einem späteren Zeitpunkt im heurigen Jahr nachzutragen, hieß es weiters.

21.10 Uhr: Dienstag, Stand 21 Uhr, betrug die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in der Steiermark 1063. Das bedeutet ein Plus von 62 bestätigten Infektionen im Vergleich zum Vorabend. 149 an Covid-19 erkrankte Personen werden in steirischen Krankenhäusern behandelt, 24 davon in intensivmedizinischer Versorgung.

19.05 Uhr: Public-Health-Experte Martin Sprenger analysierte die ersten 89 Covid-19-Toten in Österreich. Nur vier waren laut den Angaben des Experten unter 60 Jahre alt. Das Durchschnittsalter der steirischen Opfer lag bei 80 Jahren.

19 Uhr: Angeführt von den Landesräten Doris Kampus und Hans Seitinger wurde ein steirisches Krisen-Hilfspaket rund ums Thema Wohnen geschnürt. Die wichtigsten Punkte: Die Wohnbauquoten bleiben erhalten, es gibt vereinfachte Verfahren bei Wohnunterstützung, auf Delogierungen, Wohnungsübergaben und -übernahmen wird weitgehend verzichtet,fürs Zusammenleben in Wohnanlagen gibt es ein Informationsblatt in sieben Sprachen. Fazit der Videokonferenz: Niemand soll durch diesen Virus sein Dach über dem Kopf verlieren!

18.15 Uhr: Magna beginnt am 6. April wieder mit dem Betrieb. Der Produktionsstart erfolgt gestaffelt. Voerst mit nur einem kleinen Team im Prototypenbau. Gefolgt von der Wiederaufnahme der Serienfertigung nach Ostern bis hin zur bereits kommunizierten Produktion der Fahrzeuge für unsere Kunden BMW Group und JLR am 20. April 2020. Parallel zum Wiederanlauf der Fahrzeugproduktion werden weitere Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Mitarbeiter eingeleitet.

18 Uhr: Die Zahl der positiv bestätigten Conora-Infizierungen in der Steiermark ist auf 1060 gestiegen.

14.00 Uhr: Die Corona-Krise führt immer häufiger zu Schließungen von Baustellen durch Auftraggeber. Die Hereschwerke haben nun als Konsequenz dieser Situation Kurzarbeit beantragt. „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt, aber wenn die Baustellen geschlossen werden, haben wir für unsere Leute nach Abbau von Überstunden und Resturlauben keine Auslastung mehr“, erklärt Geschäftsführer Markus Kühlmayer. Wieviele Mitarbeiter betroffen sind, ist noch unklar. Die Hereschwerke sind mit 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Standorten in Wildon und Wien im Bereich der Gebäudeelektronik für Kunden im Gewerbe, in der Industrie und der Infrastruktur tätig - und Teil der F-Energies Gruppe.

12.45 Uhr: Die Grazer Oper muss aufgrund der aktuellen Situation um die Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 alle für April geplanten Premieren absagen. Davon betroffen sind folgende Produktionen: Georges Bizets Oper „Die Perlenfischer“, der Ballettabend „Schwanengesang“ von Andreas Heise, Harrison Birtwistles „Der Korridor“ als OpernKurzgenuss sowie das Sitzkissenkonzert „Fidelum Fidela, mit Antonio durch das Jahr“.

Diese Produktionen werden in der laufenden Saison 2019/20 nicht mehr stattfinden können, die Oper Graz bemüht sich aber, sie zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.

11.55 Uhr: Ankick für das Hildspaket für steirische Fußballvereine: Das Präsidium des Steirischen Fußballverbandes hat heute einen 450.000 Euro schweren Unterstützungsfond beschlossen. Als Soforthilfe erhalten alle Fußballvereine, die am Meisterschaftsbetrieb 2019/2020 des StFV mit Erwachsenen- oder Nachwuchsmannschaften teilnehmen, eine unbürokratische Unterstützung von jeweils 500 Euro (das sind gesamt rund 165.000 Euro). Die Netzwerkgebühr für das Frühjahr wird erlassen (gesamt 65.000 Euro) und die Vereine können auch Infrastruktur-Zuschüsse beantragen.

11.25 Uhr: Das Rote Kreuz Steiermark passt das Angebot der Rufhilfe nun auf die neue Situation um: Um Menschen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf weiterhin zu Hause absichern zu können, hat man die Zustellung der Rufhilfe-Geräte nun auf Postversand umgestellt. Alle technischen Daten und persönliche Informationen werden vorab eingeholt und im System der Rufhilfe gespeichert. Die Aktivierung zuhause kann dadurch selbst durchgeführt werden. Damit sicher nichts passieren kann, kümmern sich die Rufhilfe-MitarbeiterInnen bei der Aktivierung um die telefonische Unterstützung. Auskünfte unter Tel. 0800 222 144 oder rufhilfe@st.roteskreuz.at.

11.15 Uhr: In der Stadt Liezen wird derzeit aufgrund der Ausbreitung des Corona Virus der wöchtenliche Bauernmarkt ausgesetzt. Als Alternative haben Stadtgemeinde und der Verein Bauernmarkt Liezen ein Lieferservice für die Produkte der Direktvermarkter etabliert. Bei ausgewählten Produzenten kann man jede Woche bis Mittwoch 12 Uhr Bestellungen tätigen. Tags darauf werden von den Lieferanten die fertig beschrifteten Pakete kontaktlos an die Stadt Liezen übergeben. Die Auslieferung erfolgt durch Mitarbeiter der Stadtgemeinde und durch freiwillige Helfer. Alle Infos hier.

10.50 Uhr: Das ist eine Charity-Aktion, die allen schmeckt: Ab sofort starten die Grazer Laufke-Wirte Markus Neuhold, Herbert König und Jakob Schönbergermit ihrem Lieferdienst der besonderen Art durch. Über die Internetseite des Lokals können ab sofort jene traditionellen Wirtshausklassiker bestellt werden, die durch Aufwärmensogar besser werden. Mit einer Bestellung sorgt man aber nicht nur für den eigenen Genuss, sondern hilft auch gleichzeitigbedürftigen Menschen: Pro Bestellwert von 10 Eurospenden die Wirte je einen Euro direkt an das Marienstüberl in Graz. Zudem kann man sich auch vom Marienstüberl aus einen der Klassiker kommen lassen.

10.45 Uhr: Die Universität Graz stellt Personal und Laborgeräte für Covid-19-Testungen zur Verfügung. Bei der Bekämpfung des Virus liegt momentan ein Hauptaugenmerk auf der Erhöhung der Anzahl an Tests. Dafür braucht es einerseits mehr hochqualitative Laborgeräte, andererseits auch fachkundiges Personal. Beides ist an der Universität Graz vorhanden, so Karl Lohner, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät und Professor am Institut für Molekulare Biowissenschaften: „Wir sind in der jetzigen Situation besonders gefordert, Hilfestellungen bei der Bewältigung der Corona-Krise zu leisten.“ Auch ein von Corona bereits geheilter Professor soll dabei helfen.

10.30 Uhr: Das Grazer Volkskundemuseum ist auf der Suche nach Notizen und Objekten, die unser Leben mit dem Coronavirus dokumentieren: Das Haus in Graz konzipiert derzeit seine Dauerausstellung neu und erweitert bereits seit einigen Monaten mit Sammlungsaufrufen seine Bestände. Ein wichtiges Anliegen ist es, auch Veränderungen und Einschnitte in die Gesellschaft zu dokumentieren.

„Corona erfordert von uns allen neues Alltagshandeln und auch Strategien, mit dieser schwierigen und sich tagtäglich ändernden Situation zurechtzukommen. Das Volkskundemuseum möchte den aktuellen Umgang mit der Pandemie dokumentieren und sammelt deshalb Notizen und Objekte, die den Alltag in Zeiten von Corona sichtbar machen“, beschreibt Kuratorin Birgit Johler den Aufruf. Objektvorschläge können digital eingereicht werden.

9.45 Uhr: Eine Sonderprämie von bis zu 500 Euro will das Land Steiermark nun den 24-Stunden-Pflegerinnen in der Heimpflege auszahlen. Das hat Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß bestätigt. An den Details der Umsetzung wird noch gearbeitet.

9.30 Uhr: Die steirische Landesregierung unterstützt die von der Bundesregierung beschlossenen Verschärfungen der Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus: „Die Schritte sind notwendig, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und besonders gefährdete Gruppen in der Bevölkerung noch besser zu schützen. Wir wissen nicht wie lange es dauern wird, aber wir wissen, je konsequenter und disziplinierter sich jeder Einzelne von uns an die Maßnahmen hält, desto früher werden wir unser gewohntes Leben ohne Einschränkungen wieder zurückhaben“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang betont: „Leider unterschätzen noch immer zahlreiche Menschen die Gefahren des Corona-Virus. Aus diesem Grund halte ich die von der Bundesregierung präsentierte Nachschärfung der Maßnahmen für den völlig richtigen Weg. Nur wenn wir alle gemeinsam mithelfen, wird es uns gelingen, diese schlimme Krise zu überstehen. Die Behütung von gefährdeten Gruppen, die Sicherstellung der Einhaltung der Maßnahmen und zusätzlicher Schutz etwa in Supermärkten haben jetzt oberste Priorität.“

8.05 Uhr: In einer Notlage befinden sich auch viele steiriche Bauern: 40 Millionen Euro Umsatz hat die steirische Landwirtschaft jetzt schon verloren! Bei Rind- und Schweinefleisch kam es zu Preisverfall, die Belieferung von Gastronomie und Großküchen ist zum Erliegen gekommen, ganz schlimm trifft es auch die Waldbesitzer; die Wertschöpfungskette, vom Wald bis hin zur Industrie, ist zusammengebrochen. Ein Landwirt schildert der „Steirerkrone“ seine Situation.

7.45 Uhr: Auch auf den Grazer Bauernmärkten soll es nun verstärkte Kontrollen geben, ob der Abstand zu den Mitmenschen eingehalten wird. Vizebürgermeister Mario Eustacchio hat nun verkündet, dass die Ordnungswache dort vermehrt kontrollieren wird. Zusätzlich wurden die Abstände zwischen den Ständen vergrößert und zusätzliche Markttage eingeführt, wie der FP-Politiker auf seiner Facebook-Seite verkündet: 

6.45 Uhr: Gute Nachrichten für Literatur-Fans: Der Bachmannpreis in Klangenfurt war ja vor einigen Tagen wegen des Coronavirus abgesagt worden. Aber nachdem mehrere Juroren - darunter auch Klaus Kastberger, Leiter des Grazer Literaturhauses - gegen die Absage protestiert hatten und eine Abhaltung des Wettlesens im Internet vorgeschlagen hatten, findet dieser nun doch statt. Der „Bachmannpreis 2.0“ soll in digitaler Form stattfinden.

6.40 Uhr: Auch wenn das schlimmste erst auf uns zukommen könnte, versucht die steirische Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (VP) die Bevölkerung zu beruhigen: „Wir sind noch nicht über den Berg und müssen alles tun, um uns vorzubereiten. Die Steiermark ist aber auf jeden Fall gerüstet“, ist Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) überzeugt.

Es gibt noch 163 freie Intensivbetten, dazu kommen weit über 1000 „Normalbetten“, die in den KAGes-Häusern jetzt verfügbar sind, zusätzlich gäbe es Vorbereitungen für den absoluten Katastrophenfall.

6.30 Uhr: Montagabend (Stand: 21 Uhr) wurde eine traurige Marke durchbrochen: Erstmals stieg die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in der Steiermark über 1000 (Quelle: Gesundheitsministerium). Ganz genau 1001 Sterirerinnen und Steirer sind demnach infiziert, das bedeutet ein Plus von 72 bestätigten Infektionen im Vergleich zum Vorabend. Die aktuellsten Bezirkszahlen:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 39 (+2)
  • Deutschlandsberg: 22 (-)
  • Graz: 246 (+29)
  • Graz-Umgebung: 90 (+7)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 189 (+13)
  • Leibnitz: 127 (+11)
  • Leoben: 19 (+1)
  • Liezen: 57 (+3)
  • Murau: 2 (-)
  • Murtal: 24 (+1)
  • Südoststeiermark: 37 (+1)
  • Voitsberg: 67 (+1)
  • Weiz: 82 (+3)

Die Anzahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen in der Steiermark beträgt 30 Personen - am gestrigen Montag kamen sechs Todesfälle dazu. 147 an Covid-19 erkrankte Personen werden in steirischen Krankenhäusern behandelt, 19 davon in intensivmedizinischer Betreuung. 28 Personen in der Steiermark gelten bisher als genesen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 20°
leichter Regen
14° / 19°
Regen
15° / 19°
leichter Regen
15° / 19°
starker Regen
11° / 17°
Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.