Greifvogel abgeknallt

300 Euro Belohnung für Hinweise zu dem Übeltäter

Die Tötung des streng geschützten Greifvogels „Alois“ bei dessen Flug am 19. März über ein Feld in Gunskirchen lässt wenige kalt. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei haben bereits ihre Ermittlungen aufgenommen, suchen fieberhaft nach dem Übeltäter.

Der Mörder brachte den Kaiseradler in einem Auto weg, versenkte den Peilsender des Vogels in der Traun. Für einen Tierfreund aus St. Georgen an der Gusen ist der Vorfall unbeschreiblich. Er meldete sich mit einer Bitte an die „Krone“: „Für Hinweise, die zum Täter führen, setze ich eine Belohnung von 300 Euro aus. Vielleicht bildet sich ja eine Allianz, die für eine schnelle Aufklärung sorgen wird.“

Noch keine Spur
Noch gibt es aber keine Hinweise, wer „Alois“ abgeknallt hat. Selbst Tennissuperstar Dominic Thiem zeigte sich mit einem Post auf seiner Instagram-Seite erschüttert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol