26.03.2020 06:53 |

Kurzarbeit ist Thema

Kärntens Industrie stellt auf Krisenmodus um

Schutz für 40.000 Mitarbeiter in Betrieben. Damit die Produktion weiterläuft, wurden Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt. Kurzarbeit ist für 79 Prozent ein Thema.

Kein Stein bleibt auf dem anderen: Die Covid-19-Krise hat jetzt auch Kärntens 453 Industrieunternehmen voll erfasst. Erst zum Positiven. „Die Mitarbeiter leisten Großartiges, der Zusammenhalt ist einfach toll!“, so Timo Springer, Präsident der Industriellenvereinigung (IV) Kärnten. Um den eng verzahnten Motor des produzierenden Sektors am Laufen zu halten und die Mitarbeiter zu schützen, wurden umfassende Sicherheitsmaßnahmen gesetzt.

Ein ganzer Sektor schaltet auf Notfallmodus um: In den Betrieben wird quasi abgeschottet von der Außenwelt produziert. Nur wer dringend für den Betrieb gebraucht wird, darf hinein. Kantinen sind geschlossen, Sicherheitsschleusen für Zulieferung, Fiebermessen, Desinfektion, getrennte Schichten, Home Office gehören zur täglichen Routine.

Wie eine aktuelle IV-Umfrage in der Industrie zeigt, stehen aufgrund der wirtschaftlichen Ausnahmesituation weitere harte Maßnahmen im Raum. 60 Prozent der Unternehmen setzen auf Betriebsurlaub, 79 Prozent beschäftigen sich mit Kurzarbeit. Zehn Prozent sehen den Standort in Kärnten durch die Krise hoch, 41 % niedrig gefährdet. Besonders wichtig sei, dass die Lieferketten nicht abreißen.

Die Industrie ist aber nicht nur betroffen, sondern hilft auch bei der Krisenbewältigung. Zellstoffwerke produzieren für den Hygienebereich. Chemieunternehmen stellen Grundstoffe für Desinfektionsmittel her. Legierungen für Edelstähle braucht es nicht nur zur Herstellung von Autos, sie sind auch für Lebensmittel- und pharmazeutische Produktionsanlagen nötig.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.