Chaos in Italien

Volleyballerin Markovic: „Wir sind in Panik!“

Sport-Mix
21.03.2020 07:58

Volleyballerin Srna Markovic erlebt das Corona-Chaos in Italien mit. Sie sagt: „Wir sind in Panik!“ Notfalls hat sie aber ihr eigenes „Ärzteteam.“

Sie sagt es deutlich: „Wir sind in Panik!“ „Wir“, das sind die Italiener. Zu denen sich die Volleyballerin Srna Markovic gerade zählt. Die Wienerin geigt bei Serie-A-Klub Cueno, lebt im Piemont. Im Corona-Hochrisikogebiet sind Smashs aber derzeit kein Thema.

Essen für einen Monat
„Ich bin wie alle seit zwei Wochen in Quarantäne, hab für einen Monat Essen daheim“, so die 23-Jährige. strafen bis zu 3000 Euro für jene, die Ausgangsregeln (einer pro Familie kauft ein, Arbeitsscheine etc.) missachten, versteht sie: „Die Spitäler sind völlig überlastet. Als Unfallpatient können sie dich kaum behandeln.“

(Bild: GEPA)

Markovic weiß, wovon sie redet, hat(te) aber Glück. Ihr Freund ist bei der Rettung, dessen Schwester und Mama sind Ärzte, Letztere verklebte Srna zuletzt auch zu Hause eine erlittene Schnittwunde.

Neuer Teamchef
Einen „Schnitt“ gab es auch bei Österreichs Damen-Nationalteam! Kapitänin Markovic und Co. werden künftig nicht mehr von Svetlana Ilic, sondern vom Belgier Jan de Brandt (61) als Teamchef betreut.

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele