Plus 74.000 Betroffene

Arbeitslosigkeit steigt, neue Kurzarbeit startet

Österreich
19.03.2020 17:32

Die Corona-Krise und die verordneten Betriebsschließungen lassen in Österreich weiterhin stark die Arbeitslosenzahlen steigen. Seit dem Start der Eindämmungsmaßnahmen gibt es Montag bis Mittwoch zusammengerechnet „um 74.000 mehr Arbeitslose als noch Sonntagabend“, sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Donnerstagnachmittag.

Von den 74.000 neuen Arbeitslosen würden 29.000 aus dem Tourismus, 8000 vom Bau und 6500 hauptsächlich aus der Leiharbeitsbranche stammen, so der AMS-Chef.

Ab sofort können Unternehmen die neue Kurzarbeitsregelung in Anspruch nehmen und beim AMS (Arbeitsmarktservice) beantragen. Alle Informationen zur Kurzarbeit sind auf der Website des AMS verfügbar, unter anderem das Kurzarbeit-Begehren, Pauschalsatz-Tabellen und Pauschalsatz-Erläuterungen.

Symbolbild (Bild: P. Huber)
Symbolbild

„Wollen alles Menschenmögliche tun“
Die Bundesregierung wird wegen der durch das Coronavirus ausgelösten Krise ein bis zu 38 Milliarden Euro schweres Hilfspaket schnüren. „Wir wollen alles Menschenmögliche tun, um massenhafte Arbeitslosigkeit zu verhindern“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwoch nach dem Ministerrat.

Video: 38-Milliarden-Euro-Paket angekündigt

Wie viel Geld bekomme ich in der Kurzarbeit? Welche Alternativen gibt es? Darf ich trotz Einschränkungen zum Arbeitsmarktservice (AMS)? Die „Krone“ beantwortet die wichtigsten Fragen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele