18.03.2020 15:14 |

Forscher überzeugt:

Covid-19-Erreger kommt nicht aus dem Labor

Mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kamen auch die Verschwörungstheorien, die sich fast genau so schnell wie der Erreger selbst im Internet verbreitet haben. Das Virus sei von den Chinesen oder einem Pharmakonzern mit Absicht freigesetzt worden bzw. aus einem US-Biowaffenlabor entfleucht, so nur ein paar der gängigsten Fake News. Stimmt alles nicht, sagen Forscher, die das Erbgut des Erregers, der eine Pandemie ausgelöst hat, genau unter die Lupe genommen haben.

„Unsere Analyse zeigt klar, dass es kein Konstrukt aus dem Labor oder absichtlich verändertes Virus ist“, berichten Wissenschaftler im Fachjournal „Nature Medicine“. Der Erreger habe seine Gefährlichkeit durch natürliche Prozesse in Tieren entwickelt, bevor er auf den Menschen übersprang, oder erst in zunächst sehr wenigen Patienten, erklären sie.

Virus-Erbgut weltweit zugänglich gemacht
Schon kurz nach Ausbruch von Covid-19 entzifferten chinesische Forscher das Erbgut des Erregers und machten die Daten weltweit frei zugänglich. Ein Team um Kristian Andersen vom Scripps Research Institute in La Jolla (US-Bundesstaat Kalifornien) verglich das SARS-CoV-2-Erbgut mit dem von anderen Coronaviren-Stämmen und konzentrierte sich dabei auf aussagekräftige Merkmale.

Etwa die genetische Vorlage für die nach außen ragenden Eiweißstoffe in der Virushülle (die sogenannten Spike Proteine, im Bild unten rot; Anm.), mit denen der Erreger die Außenwände von menschlichen oder tierischen Zellen quasi packt und sie durchdringt.

Ein Teil des Spike Proteins namens RBD funktioniert wie ein Enterhaken, der sich an der Außenseite den Wirtszellen einhängt. Wie biochemische Experimente zeigten, ist diese Protein dabei ungemein effektiv, während Computeranalysen die Bindung eigentlich als suboptimal eingestuft hätten, berichten die Wissenschaftler.

Resultat einer natürlicher Anpassung
Demnach ist der perfektionierte Enterhaken wohl das Resultat der natürlichen Anpassung an menschliches oder sehr ähnliches ACE2 und nicht von gentechnischen Veränderungen durch menschliche Hand, so die Forscher: „Das ist eine starke Evidenz dafür, dass SARS-CoV-2 kein Produkt absichtlicher Manipulation ist.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.