18.03.2020 12:33 |

Unzulänglicher Schutz

2629 Sanitäter in Italien mit Covid-19 infiziert

In Italien, das in Europa am stärksten vom Ausbruch Covid-19-Pandemie betroffen ist, haben sich 2.629 Sanitäter - das sind 8,3 Prozent aller im Land gemeldeten Infektionsfälle - mit der gefährlichen Krankheit infiziert. Das geht aus Daten des italienischen Gesundheitsinstituts ISS hervor, die die Stiftung GIMBE mit Sitz in Bologna unter die Lupe genommen. Damit ist die Zahl der infizierten Sanitäter doppelt so hoch wie in China.

Die Maßnahmen zum Schutz der Sanitäter seien unzulänglich. „Wir müssen uns um diejenigen kümmern, die an der vordersten Front gegen diese Epidemie kämpfen“, so der GIMBE-Präsident Nino Cartabellotta.

Sterberate in Italien höher als in China
Die Sterberate in Italien liege bei 7,7 Prozent und sei höher als in China. Dies sei auf das hohe Alter der italienischen Bevölkerung und auf die Tatsache zurückzuführen, dass Abstriche nur bei Menschen mit Symptomen der Coronavirus-Erkrankung durchgeführt werden. „Dies bedeutet, dass wir nur die Spitze des Eisbergs sehen“, so Cartabellotta.

In einer Woche Zuwachs um 146 Prozent
Der Prozentsatz der neuen Fälle verdoppelt sich in Italien alle fünf Tage. Ein Vorteil sei, dass sich die Verbreitung der Epidemie in Mittel- und Süditalien in Grenzen halte. Dies sei auch auf das strenge Ausgangsverbot zurückzuführen, sagte der GIMBE-Präsident. Binnen einer Woche hat sich die Zahl der Infizierten in Italien von 10.590 auf 26.062 gesteigert, was einem Zuwachs von 146 Prozent entspricht.

„Wenn es so weitergeht, werden wir in einer Woche die Schwelle von 50.000 Infizierten übertreffen. Alle Länder müssen sich vorbereiten, auch die Industrie muss sich anpassen. Wie im Krieg muss die Industrie so rasch wie möglich das Notwendigste produzieren. Wir brauchen in den Spitälern mehr Geräte für Intensivstationen“, sagte Domenico Arcuri, der Regierungskommissar, der für die Aufrüstung des italienischen Gesundheitssystems angesichts der Epidemie zuständig ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.