24.03.2020 06:08 |

Tipps & Tricks

Keine Schule: Lernhilfen im krone.at-Überblick

Kein Kindergarten, keine Schule. Mindestens bis Mitte Mai: Nach einer kurzen Verschnaufpause über die Osterferien stellt uns die anhaltende Coronavirus-Krise weiter vor ganz besondere Herausforderungen. Distance Learning ist das Gebot der Stunde, die Kinder sollen zu Hause den Lernstoff weiter durchnehmen. krone.at liefert Ihnen einen laufend aktualisierten Überblick über die zahlreichen Lernangebote sowie Tipps und Tricks für eine möglichst stressfreie Schule zu Hause.

Seit 16. März ist der Betrieb an Österreichs Schulen stark heruntergefahren, die Maßnahmen zur „Schule Neu“ gelten zumindest noch bis Mitte Mai. Das Lernen zu Hause stellt Eltern und Schüler gleichermaßen vor eine völlig neue Herausforderung. Ein Viertel der Betroffenen hat laut einer Erhebung des Bildungsministeriums beim Unterrichten zu Hause „mittlere bis größere Probleme“, auffallend dabei: je kleiner die Kinder, desto größer die Probleme.

krone.at will Abhilfe schaffen und stellt hier - laufend aktualisiert - in einem großen Überblick die zahlreichen Möglichkeiten vor, wie das Lernen zu Hause erfolgreich absolviert werden kann - möglichst ohne Kinder und Erwachsene zu überlasten.

Mit diesen Lernhilfen klappt das Mathematik lernen

Spiel, Spaß und Abwechslung bei Home-Office und Home School

Fleißig sind momentan vor allem die YouTuber mit Tipps  und Tricks in Sachen Lernen zu Hause unterwegs. Die kleine Clarielle hat ihren rund 80.000 Abonnenten z.B. in einem berührenden Video einen Ratgeber fürs Lernen präsentiert.

Sie schreibt dazu: „Wir haben zwar Corona-Ferien, aber die Schule muss zu Hause weitergehen. In dieser Morgenroutine zeige ich, wie mein Tag mit Schule zu Hause abläuft. Vielleicht ist dies auch ein guter Ratgeber für dich, wie du den Anschluss in der Schule nicht verlierst und besser lernen kannst. Auch für Abwechslung und Tipps gegen Langeweile ist gesorgt. Viel Spaß beim Video!“

Um Lehrer und Schüler mit Arbeitsmaterialien zu unterstützen, wurde eine eigene Plattform geschafften: Die Eduthek für den digitalen Unterricht bietet viele Materialien, geordnet nach Fächern und Schulstufen für den Fernunterricht. Auf der Schulbuch-Plattform digi4school können Sie außerdem für den Zeitraum der Schulschließungen ab sofort digitale Schulbücher anonym und ohne Eingabe eines Zugangscodes nutzen.

Ein weiteres nützliches Werkzeug liefert die Lern- und Kollaborationsplattform „LMS.at - Lernen mit System“. Die Plattform wurde im Schuljahr 2004/2005 zunächst als landesweit verfügbare Infrastruktur zur Unterstützung von Notebook-Klassen im Burgenland ins Leben gerufen. Mittlerweile hat das Bildungsministerium eine freie Nutzung der Plattform seitens aller Bundesschulen und Pädagogischen Hochschulen ermöglicht.

Die Website bzw. LMS-App stellt den Schulen die nötigen Tools und die Lernumgebung zur Fernlehre zur Verfügung. Eine übersichtliche Ampeldarstellung zeigt dabei, was die Kinder bereits gelernt haben und wo sie noch weiterüben sollten.

Unter der Bezeichnung OTP (Opportunity to Practice) bietet LMS eine laufend aktualisierte Sammlung aller Lernangebote nach Schulstufen geordnet - zum Mitmachen ist eine Anmeldung der jeweiligen Kursangebote erforderlich.

Einen Großteil der Schulbücher gibt es mittlerweile neben der Papierausgabe gleichzeitig auch als E-Book. Im Regelfall findet sich der Code für die Nutzung auf der Rückseite des Covers oder auf den ersten Seiten. Über die Homepage des Verlags kann dann losgelegt werden - oft finden sich neben dem eigentlichen Buch auch Audiobeispiele etwa für Englisch oder zusätzliche Übungsmaterialien.

Viele Schulbuchverlage haben zudem mittlerweile ihr Angebot freigeschaltet. Man kann also auch ohne Code auf viele Materialien zugreifen. Dazu kommen noch die „inoffiziellen“ Kanäle - etwa YouTube-Videos, die von manchen Lehrern selbst erstellt oder empfohlen wurden und deren Zugriffszahlen jetzt in die Höhe schnellen.

Auch Österreichs größter Bildungsverlag, Veritas, ermöglicht allen Schülern den freien Zugang zu digitalen Schulbüchern. Der Verlag möchte Eltern und Schüler dabei unterstützen, die unterrichtsfreie Zeit bestmöglich zu überbrücken, und hat darum seine Lernplattform scook.at geöffnet, solange die Schulen wegen Covid-19 geschlossen sind.

Dadurch können alle digitalen Schulbücher des Verlags kostenfrei genutzt werden. Die bewährte Lernhilfe-Reihe „Durchstarten“ bietet darüber hinaus den Schülern die wichtige Möglichkeit zum Alleine-Üben und -Vertiefen - und stellt somit auch eine wesentliche Entlastung für die Eltern dar, wie Entwickler Klaus Kopinitisch im Gespräch mit krone.at betont.

Aus gegebenem Anlass stellt auch der öbv - Österreichischer Bundesverlag Schulbuch ein spezielles Service für die Zeit der Schulschließungen zur Verfügung. Unter einer eigens eingerichteten Website finden Sie Informationen zu digitalen Lehrmaterialien und Schulbüchern - dazu gehört etwa die Ele-und-Leo-Schulbuchreihe für die Volksschule.

Damit bietet der Verlag mehr als 80.000 Dokumente in Form von Arbeitsblättern und Kopiervorlagen sowie interaktiven Übungen und Erklärfilmen für fast alle Schulformen an. Nähere Informationen zum Angebot und zur Nutzung finden Sie auf oebv.at/digi4school.

Mit dem digitalen öbv-Angebot eSquirrel lernen Schüler zudem verschiedene Fächer von der Unterstufe bis zur AHS- oder BHS-Matura in Ergänzung zum Schulbuch oder unabhängig davon. Die einzelnen Kurse sind in Quests unterteilt, die jeweils aus bis zu zehn Fragen bestehen. Für jede richtige Antwort bekommt man Nüsse und kann sich so von Level zu Level spielen bzw. lernen. Für die Zeit der Schulschließungen kann man die App kostenlos nutzen. Sie enthält auch Features für Lehrer.

Zahlreiche Lernvideos, vor allem für die höheren Schulstufen, bietet indessen auch der Duden auf seinem YouTube-Kanal an. Das Spektrum reicht hier von Deutsch und Englisch über Chemie und Physik bis zu Latein und Geschichte. Geeignete Lernvideos für die Oberstufe finden sich auch auf dem YouTube-Kanal des Linde-Verlags (Stichwort Buchhaltung).

Seine digitalen Lernmaterialien stellt zudem die Westermann-Gruppe für die kommenden Wochen kostenlos zur Verfügung. Man bemühe sich, die entsprechende Website „so rasch wie möglich zu befüllen“. Sie wird laufend ergänzt, heißt es in einer aktuellen Corona-Information des Verlags.

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.