17.11.2020 09:03 |

„Krone“-Hausaufgaben

Erfolgreiches E-Learning mit dem „Mathe-Trainer“

Weil die Schulen angesichts der fortdauernden Coronavirus-Krise erneut geschlossen bleiben, wächst jetzt der Druck auf Schüler, Eltern und Lehrer: Die „Krone“ und der „Mathe-Trainer“ möchten deshalb alle, die mit E-Learning besonders gefordert sind, unterstützen. Auf krone.at wartet dazu eine umfangreiche Sammlung an kniffligen Übungen für Lerneifrige darauf, gelöst zu werden.

Das digitale Lernprogramm der Schulbuchverlage Chocolate und Lemberger beinhaltet derzeit weit über 3000 interaktive Beispiele für die Sekundarstufen 1 und 2 und wächst rasant.

Eine Auswahl an Beispielen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad präsentiert die „Krone“ ab sofort - und laufend aktualisiert - in Zusammenarbeit mit dem „Mathe-Trainer“ auf krone.at/hausaufgaben.

Mathematik üben mit dem "Mathe-Trainer"

  • Übungseinheit 1 vom 15. April finden Sie hier!
  • Übungseinheit 2 vom 16. April finden Sie hier!
  • Übungseinheit 3 vom 17. April finden Sie hier.
  • Übungseinheit 4 vom 20. April finden Sie hier!
  • Übungseinheit 5 vom 21. April finden Sie hier.
  • Übungseinheit 6 vom 22. April finden Sie hier!
  • Übungseinheit 7 vom 23. April finden Sie hier.
  • Übungseinheit 8 vom 24. April finden Sie hier.
  • Übungseinheit 9 vom 27. April finden Sie hier!
  • Übungseinheit 10 vom 28. April finden Sie hier.
  • Übungseinheit 11 vom 29. April finden Sie hier!
  • Übungseinheit 12 vom 30. April finden Sie hier.
  • Übungseinheit 13 vom 04. Mai finden Sie hier!
  • Übungseinheit 14 vom 05. Mai finden Sie hier.
  • Übungseinheit 15 vom 06. Mai finden Sie hier.

Tausende weitere Übungen wie die oben angeführten Beispiele gibt es laufend ergänzt direkt beim „Mathe-Trainer“, dem approbierten Ebook Plus zu der Schulbuchreihe „Genial! Mathematik“ sowie der Schulbuchreihe Mathematik AHS (Verlage Lemberger und Chocolate).

Während Corona-Krise schon mehrere Millionen Beispiele gerechnet
Optimal zum selbständigen Üben für die Sekundarstufe, stößt das Lernprogramm in der Krisenzeit auf hohe Akzeptanz. Mehrere Millionen Beispiele sind im ersten „Corona-Monat“ seit Mitte März bereits gerechnet worden. Täglich kommunizieren über die E-Learning-Plattform rund 500 Lehrer mit Ihren Schülern und geben 500 bis 600 Mathe-Aufgaben.

Die Zugriffe hatten sich laut dem Verlag bereits im ersten Corona-Lockdown verzwanzigfacht - auch weil der „Mathe-Trainer“ tatsächlich ein solcher digitaler Kanal zum Lernen ist, von dem auch Bundeskanzler Sebastian Kurz gesprochen hat, wie Geschäftsführer Dr. Gerhard Hauke betont. Denn die Grundlage für echtes E-Learning muss ein approbiertes, interaktives, multimediales und digitales Schulbuch sein, sind er und sein Team an Mathe-Experten überzeugt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol