12.03.2020 08:46 |

Ermittlungen in Mexiko

Blutverdünner verunreinigt: 5 Dialysepatienten tot

Nach der Verabreichung eines verunreinigten Medikaments in einem mexikanischen Krankenhaus sind fünf Dialysepatienten gestorben. Weitere 53 Betroffene würden behandelt, drei von ihnen auf der Intensivstation, hieß es am späten Mittwochabend.

Die Patienten waren Ende Februar in einem Krankenhaus für Mitarbeiter des Ölkonzerns Pemex in der südöstlichen Stadt Villahermosa mit dem Blutverdünnungsmittel Heparin behandelt worden. Kurz darauf kam es zum ersten Todesfall.

Pemex bedauere den Tod eines fünften Patienten, hieß es nun. Das Mittel war dem Konzern zufolge mit Bakterien verunreinigt. Örtliche und nationale Behörden leiteten Ermittlungen ein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.