10.03.2020 11:00 |

Eishockeyliga

Der Mann mit eingebauter Sieggarantie

Der Auswärtsmacht Salzburg winken heute, Dienstag, in Villach Viertelfinal-Matchpucks. Ihre Treffer zum Heim-4:0 am Sonntag gaben vier Bulls-Cracks einen Energieschub. Südtiroler Stürmer pflegte dabei seine Mini-Serie weiter. Legionär Hari kehrt ins Aufgebot zurück.

Mit Baltram, Mario Huber, Schiechl und Hochkofler trugen sich die Eisbullen Nummer sieben bis zehn in die Play-off-Torschützenliste ein. „Immer gut, wenn die Scheibe wieder mal rein geht, da hat jeder mehr Selbstvertrauen und es gibt einen Energieschub – nach dem haben wir schon gesucht“, legte Spiele-Dino Huber seine 16-Partien-Torsperre liebend gerne ab.

Das Rest-Trio zählt überhaupt zu den Tor-Sparefrohs. „Es ist immer schön, wenn man ein Tor schießt. Aber im Play-off ist es egal, wer sie macht, da brauchen wir alle“, relativierte es Baltram. Schiechl und Hochkofler sind dafür im Unterzahlspiel eine Bank, sorgten im Zusammenspiel für die letzten beiden Treffer. Mit dem 3:0 pflegte Hochkofler dazu seine persönliche Serie: Trifft der Südtiroler, siegt Salzburg. „Ist halt nicht so oft“, weiß der 25-Jährige nach seinem fünften Goal.

Defensiv geht noch mehr
Den natürlich auch die bereits sehr angespannte Coronavirus-Situation in Italien beschäftigt. „Es wird täglich in der Familie darüber geredet. Besuche sind jetzt ohnehin in dieser Meisterschaftsphase kein Thema. Auch von den Eltern. Man sollte nichts provozieren“, betont der Hobby-Bergfex. Die Ansage für den zweiten Hexenkessel-Auftritt: „Wir können defensiv sicher noch zulegen. Es zählt Play-off-Hockey: einfach spielen, voll kämpfen.“ Center Hari ist wieder an Bord, wird Rauchenwald (planmäßige Pause) ersetzen. VSV-Coach Daum fordert mehr Verkehr vorm Kasten der Salzburger: „Lamoureux hatte Sonntag einen bequemen Abend, diesmal müssen wir ihn mehr beschäftigen, stören.“

Bozen-Spiel vertagt
Das vierte Duell zwischen Bozen, das bereits 3:0 in der Serie führt, und Znaim fällt heute aus. Um Vorgaben der nationalen Behörden im Zusammenhang mit dem Coronavirus gerecht zu werden, wird eine Austragung der Partie auf neutralem Boden angestrebt. Die Suche nach einem Standort läuft intensiv. Die Hoffnung: Spiel am Mittwoch.

Gegen das Serien-Aus mit 0:4 kämpft KAC heute in Linz. Ein solches widerfuhr einem Titelverteidiger in der EBEL noch nie.

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol