01.03.2020 09:01 |

Frau in Quarantäne

Das sagt der Fuscher Ortschef zum Corona-Fall

Seit Samstag liegt eine 36-Jährige mit einer Corona-Infektion in Fusch im Pinzgau in Hausquarantäne. Der Bürgermeister von Fusch, Hannes Schernthaner (ÖVP), sagt: „Die Versorgung der Patientin und der Familie werde ich übernehmen.“

„Krone“:Herr Schernthaner, anders als erwartet, ist nicht die Stadt Salzburg, sondern Fusch im Pinzgau als erster Ort im Land vom Coronavirus betroffen. Wie haben Sie auf das positive Testergebnis der 36-jährigen Frau aus Wien reagiert?
Hannes Schernthaner:
Die Bezirkshauptmannschaft hat mich informiert. Dann habe ich versucht, dichtzuhalten und niemandem etwas erzählt – auch keinen Mitarbeitern aus der Gemeinde. Ich will die Familie und die Betroffene schließlich möglichst gut schützen.

Die Wienerin befindet sich mit ihrem Fuscher Lebensgefährten in Hausquarantäne. Wie läuft die Versorgung durch die Gemeinde ab?
Ich habe bereits persönlichen Kontakt mit der Frau und ihrem Partner aufgenommen und mit ihnen telefoniert. Am Wochenende werde ich die Versorgung übernehmen und mich um Besorgungen, Einkäufe und den täglichen Bedarf kümmern. Unter der Woche teilen wir das unter den Mitarbeitern in der Gemeinde auf. Wir werden uns so lange um die Frau und die Familie kümmern, bis die Quarantäne wieder aufgehoben wird.

Wie reagieren die Bürger in Fusch auf den positiven Corona-Test?
Nach der Pressekonferenz des Landes wussten natürlich alle bei uns in Fusch Bescheid. Mein Handy klingelt seither durchgehend. Ich habe sehr viele Nachrichten von Bürgern per SMS und Whatsapp bekommen.

Gibt es weitere Maßnahmen in Ihrer Gemeinde?
Nein. Salzburg ist gut vorbereitet. Wir wollen uns nur so gut wie möglich um die Familie kümmern. Durch die Quarantäne und die hausärztliche Betreuung gibt es auch kein Problem mit der öffentlichen Ordnung.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.