19.02.2020 14:17 |

Wahrer Zufallsfund

Zwei Polster gekauft - und 19.000 Euro obendrauf

Beim Kauf von zwei Sitzpolstern für ihre Gartensessel haben zwei Frauen in Zürich einen Umschlag mit viel Geld entdeckt. Sie meldeten den Fund umgehend bei der Polizei. Zwischen den beiden in Folie verpackten Polstern steckte demnach ein Kuvert mit 20.000 Franken (rund 19.000 Euro), wie die Stadtpolizei Zürich am Mittwoch berichtete.

Die Behörden fanden heraus, dass der Umschlag aus dem Nachlass einer inzwischen gestorbenen Frau stammte. Deren Familie hatte die Polster bei der Hausräumung einer sozialen Einrichtung übergeben, die auch Möbel verkauft.

Die Tochter der Verstorbenen spendierte den beiden Frauen laut Polizei 3000 Franken Finderlohn.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.