Nach 57 Sekunden

Dovedan-Blitztreffer sorgt für Nürnberg-Rekord

Der 1. FC Nürnberg hat im Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga auch dank Nikola Dovedan ein 2:2 beim Vierten 1. FC Heidenheim erkämpft. Der 25-jährige Offensivspieler brachte die Gäste am Freitag schon in der ersten Minute in Führung. Es war sein drittes Saisontor, zwei davon hat er gegen seinen Ex-Club erzielt, für den er zwischen 2017 und 2019 gespielt hatte.

Dovedans Tor fiel nach 57 Sekunden und war damit das schnellste von Nürnberg in der Liga-Geschichte. Die Partie endete genau wie das erste Saisonduell im Herbst. Die Nürnberger, bei denen Dovedan bis zur 69. Minute mitwirkte und Georg Margreitter in der Innenverteidigung durchspielte, verbesserten sich zum Auftakt der 22. Runde auf Rang zwölf. Der Polster auf die Abstiegszone beträgt fünf Punkte.

Weiter Schlusslicht ist Dynamo Dresden nach einem torlosen Unentschieden beim Liga-14. FC St. Pauli. Bei Dresden wurde Sascha Horvath zur Pause ausgetauscht.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.