2:1 gegen Leiceser

Aston Villa im englischen Ligacup-Finale

Premier-League-Aufsteiger Aston Villa steht als erstes Team im Endspiel des englischen Fußball-Ligacups. Das Team aus Birmingham gewann am Dienstag das Halbfinal-Rückspiel gegen Leicester City ohne Christian Fuchs mit 2:1 (1:0) - dank eines Treffers in der Nachspielzeit.

Matt Targett (12. Minute) hatte die Gastgeber im Villa Park früh in Führung geschossen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleichstor für Leicester durch Kelechi Iheanacho (72.) entschied der Ägypter Trezeguet die Partie (90.+3) kurz vor dem Abpfiff.

Bei der ersten Begegnung in Leicester hatten sich die beiden Teams vor drei Wochen mit 1:1 getrennt. In Birmingham ließ Leicester-Coach Brandon Rodgers seinen Topstürmer Jamie Vardy zunächst auf der Bank. Vardy hatte sich vergangene Woche beim Premier-League-Spiel gegen West Ham United verletzt und kam erst in der 56. Minute aufs Feld.

Aston Villas Endspielgegner wird am Mittwochabend im Stadtderby zwischen Titelverteidiger Manchester City und Manchester United ermittelt. Das Hinspiel hatte Man City mit 3:1 gewonnen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten