29.01.2020 05:50 |

„Hält mich am Laufen“

„Nanny“ Fran Drescher: Pikantes Sex-Geständnis

Mit ihrer Rolle der quirligen Nanny Fran Fine in der Kult-Sitcom „Die Nanny“ wurde Fran Drescher berühmt. Jetzt plauderte die 62-Jährige in einem Interview ganz offen über ihr Sexleben als Single. Und das ist alles andere als fad ...

20 Jahre lang war Fran Drescher mit TV-Produzent Peter Marc Jacobson, mit dem sie auch die Hitserie „Die Nanny“ entwickelt hatte, verheiratet. Nach der Trennung im Jahr 1999 outete dieser sich als schwul. Von 2014 bis 2016 war sie mit Dr. Shiva Ayyadurai liiert. Seitdem ist die 62-Jährige Single - aber keinesfalls unglücklich darüber. Denn wie die Serien-Darstellerin nun im Interview mit der „Page Six“ verriet, habe sie seit einiger Zeit einen „Freund mit Benefits“, den sie zweimal im Monat zum Sex treffe.

„Es ist reizend und deliziös, aber ich habe ein großartiges Leben“, plauderte Drescher munter aus. Sie genieße diese Art von Beziehung sehr, da sie dabei leicht ihre sexuellen Bedürfnisse äußern könne. „Wir verstehen uns sehr gut und haben unser Programm“, erklärte sie. „Es ist immer das gleiche Erlebnis. Wir gehen nicht aus, wir gehen nicht in Restaurants, wir daten nicht. Aber was wir tun, tun wir hervorragend!“

Zitat Icon

Natürlich haben wir Sex und es ist reizend und es hält mich am Laufen!

Fran Drescher

Auf allen Ebenen seien sie ein eingespieltes Team, so Drescher weiter. „Er kommt rüber, wir sitzen zusammen und wir gehen in den Whirlpool und ich mache uns was zu essen und wir liegen im Bett und vielleicht schauen wir zusammen Tennis oder einen Film. Wir reden, wir haben gute Gespräche“, schilderte die Schauspielerin ihre gemeinsamen Abende - und nahm sich dabei auch kein Blatt vor den Mund. „Natürlich haben wir Sex und es ist reizend und es hält mich am Laufen!“

Fran Dreschers Leben war von vielen Höhen und Tiefen geprägt. 1985 brachen zwei bewaffnete Männer in ihr Appartement ein, vergewaltigten sie und zwangen ihren Ehemann, ihnen dabei zuzuschauen. An dem Überfall hatte Drescher auch noch während ihrer Zeit als „Nanny“ schwer zu knabbern. „Mein Leben war danach ein einziges Durcheinander. Vor der Kamera war ich die lustige Fran, aber mein echtes Leben war alles andere als witzig und leicht. Deshalb war ich auch so dünn“, schilderte sie einmal in einem Interview. Anfang 2000 wurde bei Drescher schließlich Gebärmutterkrebs festgestellt. Sie besiegte ihn.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.