10.01.2020 12:04 |

„Als Gastredner“

DAÖ kündigt Strache-Rückkehr auf Polit-Bühne an

Nachdem die Allianz für Österreich (DAÖ) am Donnerstag verkündet hatte, dass drei weitere Wiener FPÖ-Bezirksräte zur neuen Partei überlaufen werden, folgte am Freitag die nächste DAÖ-Ankündigung. Demnach wird der aus der FPÖ ausgeschlossene Heinz-Christan Strache, den die Allianz für Österreich gerne als Spitzenkandidat für die kommende Wahl in Wien in ihren Reihen begrüßen würde, am 23. Jänner in den Sofiensälen „auf die politische Bühne zurückkehren“. Auf die Frage, in welcher Funktion, antwortete Klubobmann Karl Baron: „Vorerst als Gastredner.“ Nähere Details zu Straches-Auftritt wollte der DAÖ-Gründer nicht verraten.

Bei der Veranstaltung in den Sofiensälen in Wien-Landstraße handelt es sich um das „Neujahrstreffen der besonderen Art“ des Wiener Landtagsklubs der Allianz für Österreich. Unter dem Motto „Auf geht‘s“ soll dabei auch der Countdown zur Wien-Wahl, für die man sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der FPÖ erwartet, im Herbst gestartet werden.

Dürftige Antworten auf inhaltliche Fragen
Die Antworten auf inhaltliche Fragen - etwa nach der Finanzierung des DAÖ-Wahlkampfes - fielen am Freitag äußerst dürftig aus. Wirklich aufhorchen ließen die beiden Redner Baron und Gernot Rumpold lediglich durch die Ankündigung des „Comebacks Strache auf der politischen Bühne“. Strache werde wie der „Phönix aus der Asche“ zurückkehren, so Rumpold.

Strache als Gastredner bei DAÖ-Wahlkampfauftakt
Wer nun erwartet hätte, dass Strache am 23. Jänner bekannt geben würde, die DAÖ-Reihen zu stärken, wurde aber umgehend enttäuscht. Denn die Antwort auf die Frage, in welcher Form genau Straches Rückkehr stattfinden würde, hieß es nur: „Vorerst als Gastredner.“ Nachsatz: „Wir gehen davon aus, dass HC Strache Spitzenkandidat wird.“ Die entsprechenden Gespräche würden aber noch laufen.

Baron nutzte die Gelegenheit auch, um das neue Regierungsprogramm von ÖVP und Grünen zu zerpflücken. Neben Kritik an der möglichen Abschaffung der Hacklerregelung oder den Plänen für das Bundesheer gab es auch Lob. Im Integrationsbereich würden Strache-Forderungen erfüllt, freute man sich.

Nach der Gründung der Allianz für Österreich durch die ehemaligen blauen Bezirksräte Baron, Klaus Handler und Dietrich Kops im Dezember sind am Donnerstag auch drei bisher freiheitliche Bezirksräte in Favoriten zur DAÖ übergelaufen.

Georg Horner
Georg Horner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.