28.12.2019 09:26 |

Nach Verkehrsunfall

Polizei mit Schwert bedroht: Autofahrer erschossen

Polizisten haben in Stuttgart einen 32-jährigen Autofahrer erschossen, der nach einem Unfall eine Streife mit einem Schwert bedroht hatte. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten, soll der Mann einen Beamten und seine Kollegin am Unfallort plötzlich mit der Stichwaffe angegriffen haben, als diese ihn ansprachen. Weil der Angreifer nicht mit Pfefferspray gestoppt werden habe können, hätten beide Polizisten geschossen. Der 32-Jährige starb kurz darauf in einem Krankenhaus an den Schussverletzungen.

Den Ermittlern zufolge war der 32-Jährige zuvor Zeugen aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Danach fuhr er mit seinem Kleinwagen in falscher Richtung in einen Kreisverkehr, streifte Verkehrseinrichtungen und eine Gebäudewand und prallte schließlich frontal gegen eine Litfaßsäule.

Zitat Icon

Schwertähnlicher Gegenstand mit einer 70 Zentimeter langen Klinge

Beschreibung der Waffe im Polizeibericht

70 Zentimeter lange Klinge
Als die alarmierte Polizeistreife am frühen Samstagmorgen am Unfallort eintraf, machten sich der 32-Jährige und seine mutmaßliche Beifahrerin den Angaben zufolge zu Fuß davon. Bei der Ansprache durch die Streife habe der Mann diese unvermittelt mit einem „schwertähnlichen Gegenstand mit einer 70 Zentimeter langen Klinge“ angegriffen, heißt es im Polizeibericht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.