23.12.2019 06:00 |

Österreicher in U-Haft

Mord auf Video: Täter zog Leiche über Hotelgang

Erdrückend ist die Beweislage gegen einen 34-jährigen Mordverdächtigen aus Österreich: Wie jetzt ans Licht kam, wurden der Mord und die Versuche, diesen zu vertuschen, durch den mutmaßlichen Täter in einem Gästehaus in Viganello bei Lugano in der Schweiz - krone.at berichtete - per Überwachungskamera aufgezeichnet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Erst stößt der Österreicher das spätere Opfer, einen 35-jährigen Schweizer, in ein Zimmer - wenig später zieht der Verdächtige einen blutüberströmten, leblosen Körper quer über den Gang in gegenüberliegende Räumlichkeiten.

Nach Mord seelenruhig Alkohol konsumiert
Mit einem Wischmopp versuchten der 34-Jährige und sein ebenfalls festgenommener mutmaßlicher Komplize danach, die Spuren am Gang zu beseitigen. Um dann „gemütlich“ in den Gemeinschaftsraum des Gästehauses „La Santa“ zu spazieren und seelenruhig weiter Alkohol zu trinken.

Doch es blieb nur bei einem Schluck: Minuten später stürmte die alarmierte Polizei in die Pension und legte den beiden Verdächtigen die Handschellen an.

Verdächtiger ist kein unbeschriebenes Blatt
Wie nun ans Licht kam, ist der 34-jährige Österreicher ohnehin kein unbeschriebenes Blatt: Erst im Oktober sei der Kampfsportler aus dem Gefängnis entlassen worden.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).