Großes Finale in Doha

Liverpool gegen Flamengo heiß auf 1. Club-WM-Titel

Champions-League-Sieger Liverpool will sein herausragendes Jahr mit dem erstmaligen Gewinn der Club-Weltmeisterschaft krönen! Am Samstag (ab 18.30 Uhr) ist im Finale Flamengo Rio de Janeiro der Gegner. „Wir sind hier, um zu gewinnen“, stellte Trainer Jürgen Klopp vor dem Spiel in der katarischen Hauptstadt Doha klar. „Die Mannschaft will es, der Verein will es.“

Klopp bedauert, dass der seit 2005 jährlich ausgetragene Wettbewerb in Europa nicht ansatzweise die Bedeutung wie im Rest der Welt hat. „Ich würde diese Sichtweise gerne ein bisschen verändern. Für mich hat sie sich schon verändert, seit wir hier sind“, sagte der 52-Jährige. „Flamengo wurde mit dem klaren Auftrag hierhergeschickt, zu gewinnen und als Helden zurückzukehren.“ Ob Star Mo Salah und Co. am Samstag zu Legenden werden können? „Ich weiß es nicht“, antwortete Klopp. „Ich werde das in der Besprechung vor dem Spiel auch nicht verwenden. Das lenkt nur ab. Wenn Menschen über die Spieler nach deren Karriere denken, sie seien deswegen eine Legende - wunderschön.“ Doch vorerst steht noch das Endspiel im Khalifa International Stadium, einem der geplanten WM-Stadien 2022, an.

Ein „sehr, sehr hartes Spiel“ erwartet der deutsche Coach gegen den brasilianischen Traditionsklub, bei denen die einst auch in Deutschlands Bundesliga beschäftigten Diego, Rafinha und Stürmer Bruno Henrique tragende Rollen spielen. „Sie sind ein gutes Team, aber wir sind auch nicht schlecht“, betonte Klopp. Das zeigten seine Spieler bisher eindrucksvoll. In der heimischen Premier League ist Liverpool klarer Tabellenführer und noch ungeschlagen. In der Champions League gelang als Sieger der Salzburg-Gruppe E der Sprung ins Achtelfinale. „Wir sehen uns nicht als unschlagbare Mannschaft“, erklärte Klopp. „Wir sind ein Team, das alles tut, um Spiele zu gewinnen.“

Gegner Flamengo, Copa-Libertadores-Sieger 2019, setzt dagegen auf die Vergangenheit. Damals, im Weltpokal-Finale 1981 im japanischen Tokio, erteilte „Fla“, wie der Klub genannt wird, vor allem dank Mittelfeld-Legende Zico Liverpool eine Lehrstunde beim klaren 3:0-Erfolg. „Wir träumen vom Titel“, bekräftigte Spielmacher Diego. Bei einem Sieg der Südamerikaner wird es eine große Siegesfeier geben. Sollte hingegen Klopps Mannschaft den Club-WM-Titel holen, fällt die große Party aus. Schon am kommenden Donnerstag geht es am „Boxing Day“, wie der Stefanitag in England genannt wird, in der Premier League weiter.

Frauen-WM womöglich bald alle zwei Jahre
FIFA-Präsident Gianni Infantino kann sich die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen alle zwei Jahre vorstellen. Das sagte der Schweizer am Rande der Club-WM in Doha. Derzeit wird die WM-Endrunde wie bei den Männern alle vier Jahre ausgetragen. Die FIFA hatte zuletzt für die Endrunde 2023 bereits die Aufstockung des Starterfeldes von 24 auf 32 Mannschaften beschlossen. Wer das Turnier ausrichtet, ist noch nicht beschlossen. Zum Kandidatenkreis zählen Brasilien, Kolumbien und Japan sowie die gemeinsame Bewerbung der Verbände von Australien und Neuseeland.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten