09.12.2019 18:17 |

Prozess in Graz

Vierfache Mutter soll vier Brände gelegt haben

Gleich viermal brannte es von Dezember 2018 bis Jänner 2019 in einem beschaulichen Ort in der Oststeiermark im Umkreis von 150 Metern. Die Polizei nahm daraufhin eine vierfache Mutter fest - sie soll die Brände gelegt haben. Nun steht sie in Graz vor Gericht.

Die Ehe war kurz vor dem Scheitern, der Mann auf Skiurlaub in Kitzbühel, was sie nicht wollte - deswegen soll eine gebürtige Wienerin (40) von Dezember 2018 bis Jänner 2019 in der Oststeiermark mehrere Brände bei ihr zuhause und in der Nachbarschaft gelegt haben. Zuerst brannte ein Holzstapel, dann der Firmenwagen des Mannes der ehemaligen Detektivin und vierfachen Mutter. 600.000 Euro Sachschaden entstanden, als auch ein Wirtschaftsgebäude ein Raub der Flammen wurde.

Die Angeklagte will mit den Bränden nichts zu tun haben, spricht vor Richter Helmut Wlasak von Lausbubenstreichen. „Sie ist unschuldig, hat Alibis“, sagt ihr Verteidiger. Vertagt!

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-5° / 1°
bedeckt
-5° / -1°
leichter Schneefall
-5° / 1°
stark bewölkt
-5° / -2°
leichter Schneefall
-4° / 0°
starker Schneefall