04.12.2019 17:53 |

Brüche bei Caps-Crack

Nach Horror-Check: Mega-Strafe für KAC-Verteidiger

KAC-Verteidiger Michael Kernberger ist von der Abteilung für Spielersicherheit der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) für sieben Spiele gesperrt worden. Der 22-Jährige hatte Patrick Kittinger von den Vienna Capitals am Dienstag von hinten gegen die Bande gecheckt. Der Capitals-Spieler blieb zunächst regungslos liegen und wurde danach schon wieder bei Bewusstsein ins Spital gebracht.

Kittinger erlitt beim Check Brüche im Bereich der linken Mittelhand. Kopf, Nacken und Rückenmark blieben unverletzt, wie die Capitals am Mittwochnachmittag bekannt gaben.

Kernberger wurde außerdem mit einer Geldstrafe von 700 Euro belangt, er darf am 30. Dezember gegen den VSV wieder eingesetzt werden. Wie die EBEL bekannt gab, fasste der KAC-Akteur die zweitlängste Sperre aus, die in den vergangenen fünf Saisonen ausgesprochen wurde. Rafael Rotter von den Capitals wurde wegen eines Checks gegen Kopf und Hals eines Gegenspielers im September 2015 für acht Spiele aus dem Verkehr gezogen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten