Völlig vertrottelt

Wie selbst 12 Pleiten für EM-Quali gereicht hätten

Erinnern Sie sich noch an die Quali für die EURO 2008? Damals war alles noch viel einfacher, die beiden besten Teams aus sieben Gruppen qualifizierten sich, ebenso die beiden Gastgeber - und komplett war das EM-Starterfeld! Ein einfaches Prozedere. Offensichtlich zu einfach für die UEFA - die kreierte vielmehr ein unübersichtliches „Monster“, das selbst nach dem Abschluss der eigentlichen EM-Quali am Dienstag mehr Fragen offenlässt als beantwortet und einige absurde Denkfehler beinhaltet - ein Kommentar von Hannes Maierhofer!

Stellen Sie sich vor, das Nationalteam eines europäischen Landes hat einen schlechten Lauf. Also einen richtig, richtig, richtig schlechten! Die Nations-League hat man komplett vergeigt, vier Niederlagen am Stück lassen die Mannschaft echt dumm dastehen. Blöd gelaufen? Egal, Mund abputzen, weitermachen! Dann kommt gleich im Anschluss die Qualifikation für eine EM-Endrunde - und man geht wieder unter, ein ums andere Mal, bis man am Ende acht Niederlagen angeschrieben hat. Der Horror!

Und doch: Wenn’s nach der UEFA geht, hat nach dem aktuellen Quali-Prozedere sogar als solche absolute Verlierer-Mannschaft noch immer die Chance zu einer EM zu fahren. Klar, reine Theorie - aber im Fall von Deutschland hätte das tatsächlich funktioniert, wie als ersten den Kollegen des „Kicker“ auffiel. Beginnen wir die Erklärung mit einem kleinen Exkurs: Die UEFA hat 55 Mitgliedsverbände, wobei 20 von deren Nationalteams über die eigentliche Quali die Teilnahme an einer EM-Endrunde schaffen - 4 weitere Plätze werden über die Nations-League vergeben.

Normalerweise hätte das die Sieger der einzelnen Nations-Ligen A, B, C und D betroffen - so weit, so gut, so sinnvoll und verständlich! Da es vor allem aus den Ligen A und B zahlreiche Teams bereits über die reguläre Qualifikation zur EURO 2020 geschafft hatten, wären auch in der Nations League an und für sich erfolglose Mannschaften als Nachrücker in die Play-offs gekommen. Und als erste wären da Teams aus Liga A drangekommen, also der Liga von Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Portugal, Italien, Polen, Spanien, England & Kroatien.

Freilich: Hätte Deutschland - um bei unserem Beispiel zu bleiben - die jüngsten 12 Pflichtspiele allesamt verloren, wäre vermutlich auch das Play-off alles andere als ein „Zuckerschlecken“. Und doch: Überhaupt noch eine Chance zu bekommen, während andere, womöglich knapp gescheiterte Teams die EM nur im Fernsehen verfolgen dürfen, erscheint doch mehr als fragwürdig. Die UEFA täte gut daran, das Prozedere für kommende Qualifikationen zu überdenken - im Interesse des Fußballs, im Interesse der Nationalteams und vor allem im Interesse der Fans …

Hannes Maierhofer
Hannes Maierhofer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.