18.11.2019 12:28 |

50 Migranten an Bord

„Kamikaze-Transporter“ durchbrach Grenze bei Ceuta

Ein Kleintransporter mit mehr als 50 afrikanischen Migranten an Bord hat in der Nacht auf Montag von Marokko aus die Grenze zur spanischen Exklave Ceuta durchbrochen. Der Fahrer sei mit voller Geschwindigkeit durch eine Grenzstation gerast, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press unter Berufung auf Polizeiquellen. Vier Migranten wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Bei den in das Fahrzeug gezwängten Menschen handelte es sich um 34 Männer, 16 Frauen und zwei Minderjährige aus Ländern südlich der Sahara. Der marokkanische Fahrer wurde festgenommen, wie die Zeitung „El Faro de Ceuta“ berichtete.

„Kamikaze-Schlepper“ bisher mit kleineren Fahrzeugen unterwegs
Das Phänomen der „Kamikaze-Autos“ gebe es bereits seit 2013, hieß es. Bisher habe es sich jedoch um kleinere Fahrzeuge mit nur wenigen Insassen gehandelt.

Letzter Ansturm im August
Spanien hat mit Ceuta und Melilla zwei Territorien in Nordafrika. In der Nähe der beiden Gebiete warten Zehntausende Afrikaner auf eine Gelegenheit, in die EU zu gelangen. Meist versuchen sie, den sechs Meter hohen doppelten Grenzzaun zu überwinden, dabei gibt es immer wieder Verletzte. Zuletzt war es im August rund 150 Migranten gelungen, über den Zaun zu klettern.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen