18.11.2019 06:20 |

Trennung von Kiki

Dominic Thiem: Liebes-Aus vor dem Erfolgslauf

Dominic Thiem: nicht nur ein Weltstar im Sport, sondern auch ein Weltstar der Menschlichkeit. Zu Gerüchten zur Trennung von Kiki Mladenovic schweigt er. Was ihn nur noch sympathischer macht, meint „Krone“-Sportchef Peter Frauneder. Eine Kolumne.

Grenzenlos groß ist das Vertrauen in Österreichs Nationalteam trotz geschaffter EM-Qualifikation noch nicht. Schließlich beantworteten die „Krone“-Frage des Tages, ob denn Österreich auch bei der EURO 2020 erfolgreich sein werde, nicht einmal 50 Prozent mit Ja. Aber im Happel-Stadion war sie am Samstag dennoch wieder zu spüren, diese Euphorie rund um das Nationalteam. Als die Welle durchs Oval lief und die „Immer wieder“-Sprechchöre erklangen.

Wobei die Begeisterung noch größer sein hätte können. Wenn nicht auf Dominic Thiem „vergessen“ worden wäre. Der Jubel wäre sicher noch ungleich größer und länger gewesen, hätte der Stadionsprecher auch den Gewinn des ersten Satzes durch den Niederösterreicher gegen Alexander Zverev oder später, als die Teamspieler gerade auf ihrer Ehrenrunde waren, seinen Finaleinzug durchgesagt.

Thiem begeistert
Schließlich begeistert Thiem derzeit das ganze Land. Vor allem mit seiner mitreißenden Art und Weise, Tennis zu spielen. Aber das war schon vor zehn, fünfzehn Jahren so. Als Dominics Vater Wolfgang in unzähligen Trainerstunden ziemlich erfolglos versuchte, aus dem Schreiber dieser Zeilen einen besseren Spieler zu machen. Und am Nebenplatz fast immer der kleine Dominic mit Günter Bresnik trainierte.

Trennungsgerüchte
Voller Ehrgeiz. Voller Kampfgeist. Voller Talent. Voller Selbstvertrauen. Dass er einmal ein derartiger Weltstar sein würde, war damals freilich dennoch nicht absehbar. Nicht nur ein Weltstar des Tennissports. Auch ein Weltstar der Menschlichkeit. Seit Tagen hörte man schließlich in London Gerüchte, wonach er sich von seiner Freundin Kiki Mladenovic bereits vor dem Masters-Erfolgslauf bis ins Finale getrennt habe. Er selbst verschwieg das aber aus Respekt gegenüber der frischgebackenen Fedcup-Triumphatorin.

Das macht ihn nur noch sympathischer.

Eine Kolumne von Peter Frauneder, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.