09.11.2019 06:30 |

Seltenes Naturphänomen

Tausende Eiskugeln übersäen finnischen Strand

Die Küste der finnischen Insel Hailuoto ist derzeit mit Tausenden perfekt geformten Eiskugeln bedeckt. Die kleinsten sind so groß wie ein Ei, die größten so groß wie Fußbälle. Der Hobby-Fotograf Risto Mattila stieß bei einem Spaziergang mit seiner Frau auf die surreal anmutende Szenerie.

Experten erklären das seltene Phänomen: Bei etwa minus ein Grad Lufttemperatur bilden sich im flachen Wasser Eiskristalle, die bei Wellengang und Wind vor- und zurückschwappten. Da das Wasser schnell gefriert, lagert sich an den Klumpen immer mehr Eis an. Die stete Bewegung der Eismasse sorgt schließlich dafür, dass sie sich zu Kugeln rollen.

Phänomen 2016 auch in Sibirien beobachtet
Vor drei Jahren ließ dieses eisige Naturphänomen auch im Nordwesten von Sibirien Menschen staunen und rätseln. Auf einem rund 18 Kilometer langen Küstenabschnitt nahe des Städtchens Nyda am Golf von Ob lagen damals ebenfalls Abertausende riesige Schneebälle (Video oben) herum - einige waren so groß wie Tennisbälle, andere gar wie Medizinbälle.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.