08.11.2019 12:28 |

Vermögen geschrumpft

Sogar Milliardäre ärmer: „Nur“ noch 2101 weltweit

Nachlassende Wirtschaft, Handelskriege und schwankende Aktienbörsen haben sogar die Superreichen ärmer gemacht: Ihr Vermögen schrumpfte im Vorjahr um gut vier Prozent oder 390 Milliarden Dollar auf 8500 Milliarden Dollar. Es gibt daher „nur“ noch 2101 Milliardäre auf der Welt.

Das waren laut Studie der Schweizer Bank UBS immerhin 57 weniger als noch 2017. Vor allem in China rutschten Dutzende Superreiche aus der Rangliste, in der Geld, Immobilienbesitz, Aktien sowie Firmenanteile berücksichtigt werden. Zu schaffen machte den Milliardären laut dem Report unter anderem der Zollstreit zwischen den USA und China. Außerdem sind viele Superreiche Unternehmer und damit oft von Aufträgen ihrer Firmen abhängig, die unter der Konjunktureintrübung leiden.

Elf Prozent sind Frauen
Die meisten Milliardäre lebten weiterhin in den USA, dann folgten Chinesen und Europäer. Spitzenreiter blieben Amazon-Boss Jeff Bezos (131 Milliarden Dollar), Microsoft-Gründer Bill Gates und Investor Warren Buffett. Immerhin elf Prozent im Club der Wohlhabendsten waren Frauen.

Sorgen muss man sich allerdings nicht machen. In den Jahren ab 2013 wuchsen die Vermögen der Milliardäre nämlich außergewöhnlich stark, um insgesamt mehr als 34 Prozent. Im Jahr zuvor war mit 8,9 Billionen Dollar eine Rekordsumme erreicht worden.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen