29.10.2019 14:20 |

Fußball

Cup-Spezialist kämpft gegen die „Kluft“

Im Achtelfinale des ÖFB-Cups ist Salzburg nur mehr durch die Bullen vertreten. Aber zu einem besonderen Salzburger-Duell kommt es heute, Dienstag (18 Uhr), in St. Pölten: Das Bundesliga-Schlusslicht mit Salzburgs Trio Meisl, Haas und Ingolitsch trifft auf den Zweitliga-Zweiten Ried. Wo mit Gerald Baumgartner ein Salzburger Cup-Spezialist auf der Bank sitzt.

Fußball-Wien hat sich nach dem Aus von Rapid gegen die Bullen in der zweiten Runde aus dem ÖFB-Cup verabschiedet. Salzburg ist im Achtelfinale auch nur mehr durch den Serienmeister vertreten, während gleich vier steirische Teams um ein Viertelfinalticket kämpfen.

Ein besonderes Duell mit viel Salzburg-Beteiligung gibt es aber heute in St. Pölten: Da fordert das Bundesliga-Schlusslicht mit den Salzburgern Meisl, Haas und Ingolitsch die Salzburg-Filiale Ried. Beim Innviertler Titelkandidaten in der 2. Liga sind mit Grüll, Reiner und Ammerer auch drei Salzburger Teil des Kaders – zudem sitzt mit Gerald Baumgartner ein echter Cup-Spezialist auf der Bank.

Der Oberndorfer sorgte 2013 mit Pasching für die wohl größte Sensation in der heimischen Cup-Geschichte, als er den damaligen Drittligisten zum Titel führte. Ein Jahr später führte er dann den heutigen Gegner St. Pölten als Zweitligisten ins Finale, wo es gegen die Bullen eine 2:4-Niederlage setzte. Seine Bilanz ist somit beeindruckend: von 26 Cup-Spielen als Trainer verlor er nur zwei gegen die Salzburger Super-Bullen.

Zudem kommt Ried mit einer Top-Serie, ist seit acht Spielen ungeschlagen. „Aber alleine vom Budget liegen Welten zwischen uns und St. Pölten“, sagt „Baumi“, „die Kluft zwischen erster und 2. Liga wird immer größer.“ Die gilt es zumindest am Dienstag zu schließen

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen