23.10.2019 12:17 |

10.000 Euro Schaden

Firma betrogen: Mit Geld Kaufsucht finanziert

Kaufsucht brachte eine 35-jährige Buchhalterin aus St. Veit 10.000 Euro ins Minus. Ihre Idee, aus der Misere zu kommen: Sie betrog ihre Firma.

Über ein halbes Jahr lang hat die St.Veiterin ihre Firma betrogen. Sie verbuchte sieben Fake-Rechnungen im Namen ihres Lebensgefährten, der als Einzelunternehmer tätig ist. Die 35-Jährige überwies das Geld immer auf das Konto des 38-Jährigen; dann weiter auf ihr Privatkonto. Der Grund, warum sie ihre eigene Firma hintergangen hat: Sie musste ihre Kaufsucht finanzieren. Laut ihrer Angaben wusste ihr Freund nichts von den Manipulationen. 

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen