16.10.2019 06:43 |

Anzeige erstattet

Steirer (50) bedrohte Ex-Freundin mit Umbringen

Wie erst heute bekannt wurde, sprach die Polizei am vergangenen Sonntag eine Wegweisung und ein Betretungsverbot gegen einen 50 Jahre alten Mann aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschag (Steiermark) aus. Er wird verdächtigt, seine ehemalige Lebensgefährtin (53) aus Kärnten in ihrer Wohnung mehrfach verletzt und bedroht zu haben.

Als die Polizei den 50-jährigen Steierer anhielt, war er gerade mit dem unbefugt in Betrieb genommenen Pkw seiner Lebensgefährtin unterwegs - alkoholisiert. Den Alkomatentest verweigerte er. Im Zuge der Amtshandlung stahl er außerdem ein Diensthandy.

Er bedrohte Ex-Freundin mit Umbringen
Nach einer Fahndung konnte der Mann von Beamten der Polizeiinspektion St. Veit an der Glan angehalten und vorläufig festgenommen werden. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Steirer bereits im Juli nicht nur seine Ex-Lebensgefährtin, sondern auch einen gemeinsamen Bekannten mit dem Umbringen bedroht hatte.

Waffenverbot gegen Steirer (50)
In seiner Wohnung in der Steiermarkt stellten die Polizisten diverse Faustfeuerwaffen, eine Langwaffe samt Munitionsbestandteilen und Waffenzubehör sicher. Es wurde ein vorläufiges Waffenverbot gegen ihn ausgesprochen. Der Steirer ist gegen die ihm vorgeworfenen Tatbestände, insbesondere der gefährlichen Drohung, zum Großteil nicht geständig.

Er wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen