13.10.2019 23:24 |

Mit Messern gedroht

Bewaffneter (29) durch Schuss ins Bein gestoppt

Am Sonntagabend ist es in der Quellenstraße in Wien-Favoriten zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Ein mit zwei Messern bewaffneter Mann war auf und ab gegangen, Zeugen hatten daraufhin die Polizei informiert. Der Mann bedrohte einen Passanten und auch die herbeigerufenen Beamten. Die Polizisten verfolgten den Verdächtigen, er wurde kurze Zeit später mit einem Schuss ins Bein gestoppt. Es handelt es sich um einen 29-jährigen Asylwerber aus Syrien.

Der Verdächtige soll kurz vor 20 Uhr zuerst in der Neilreichgasse mit einem Messer in der Hand herumgelaufen sein, berichten Augenzeugen. Dabei habe er auch einen Passanten bedroht. Die Polizei habe zunächst Pfefferspray eingesetzt, welches keine Wirkung zeigte.

Letzendlich wurde ein Schuss abgegeben, welcher den Bewaffneten nahe der Hüfte ins Bein traf. Beamte wurden nicht verletzt, der Verdächtige wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt, hieß es weiter.

Polizei mit Großaufgebot vor Boxklub
Der Vorfall ereignete sich vor einem Boxklub in der Quellenstraße, die Polizei war mit einem Großaufgebot ausgerückt. Die Gegend wurde weiträumig abgesperrt. Weshalb der Mann mit den Messern in der Hand - die Waffen wurden sichergestellt - durch die Straßen lief, ist Gegenstand von Ermittlungen.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen