12.10.2019 12:13 |

Fahrtkosten geprellt

Tobender (34) geht in Wien auf Polizisten los

Weil sein Fahrgast nach der Fahrt einfach davonlaufen wollte ohne die Rechnung zu bezahlen, hat ein Taxilenker am späten Freitagabend die Polizei alarmiert. Der 34-Jährige kam bei seinem „überstürzten Abgang“ allerdings nach wenigen Metern zu Sturz und konnte vom Berufschauffeur aufgehalten werden. Gegenüber den Beamten zeigte sich der Verdächtige in der Folge äußerst ungehalten und höchst aggressiv.

Zum letztlich missglückten Fluchtversuch kam es am Abend um 23.20 Uhr in der Wiener City. Nach der Taxifahrt hatte der 34-Jährige - er war stark betrunken - die Kosten nicht begleichen wollen - obwohl er laut Taxler ausreichend Bargeld in der Börse zur Verfügung gehabt hätte, wie der Berufslenker erklärte -, und setzte zur Flucht zu Fuß an, die wenige Meter weiter am Asphalt enden sollte. Der geprellte Taxler konnten den Österreicher dadurch einholen und alarmierte die Beamten.

Als diese eintrafen, zeigte sich der Verdächtige „äußerst unkooperativ“, so Polizeisprecher Markus Dittrich. Auch habe der 34-Jährige die Amtshandlung ins Lächerliche gezogen, erklärte er weiter. Überdies weigerte er sich auch weiterhin die Fahrtkosten zu bezahlen, da er eigentlich mit einem Uber-Wagen habe fahren wollen, so die Aussage des Verdächtigen. In der Folge „wurde er zunehmend aggressiv und ging mit geballten Fäusten auf die Beamten los“, berichtete Dittrich. Erst unter Anwendung von Körperkraft gelang es den Polizisten den Tobenden zu bändigen und zu fixieren. Die Handschellen klickten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter