23.09.2019 06:01 |

„Wunderbar bezahlt“

Skurril! Ärztin erhielt Job-Angebot mit 73 Jahren

Frau K. ist 73 Jahre alt und wollte in Ruhe ihre Pension genießen - bis sie einen skurrilen Anruf eines Headhunters erhielt. Im Kampf gegen den Ärztemangel wurde der Pathologin ein Angebot gemacht: Sie sollte zurück ins Labor. Für den Posten als Oberärztin wurde ihr ein „wunderbar bezahltes Gehalt“ versprochen.

Im Jahr 1946 geboren, im Alter von 25 promoviert, 1990 mit einem Labor selbstständig gemacht und vor einigen Jahren ging es dann in die verdiente Pension – die Pathologin, die anonym bleiben möchte (Name der Redaktion bekannt) kann beim Gedanken, wieder als Ärztin zu arbeiten, nur lachen. Und trotzdem kam ein Anruf mit einem Jobangebot. „Ich wurde am Telefon gefragt, ob ich Interesse hätte an einem Oberarzt-Posten in einem Krankenhaus, das nicht genannt wurde“, so die 73-Jährige zur „Krone“. „Die einzige Voraussetzung wäre das Fach der Molekularpathologie gewesen.“

Die Medizinerin sprach mit ehemaligen Kollegen, die von ähnlichen Anrufen berichteten: Wenig Arbeitszeit, viel Geld, all das wurde ihnen versprochen. Vor allem Personal für die Orthopädie und Kinderärzte werden dringend gesucht. Frau Dr. K. informierte sofort Thomas Szekeres, den Präsidenten der Ärztekammer, von dem bizarren Abwerbeversuch. Ihre Vermutung: Hier wird Personal für das Krankenhaus Nord gesucht.

Mit 65 in den Ruhestand – ob man will oder nicht
„Diese Headhunter suchen Ärzte für offene Jobs. Das macht ja auch Sinn, denn es gibt in vielen Fächern einen Personalmangel. Dass die Pathologin mit 73 Jahren noch einmal ins Labor zurück soll, kann nur eine Panne gewesen sein“, erklärt Szekeres: „Mit 65 Jahren wird man pensioniert.“ Ob man will oder nicht. Und Frau Dr. K. will auch nicht wieder zurück in den Ärztemantel: Sie würde keine Minute ihrer Pension für das Pathologie-Labor tauschen.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter