16.09.2019 07:23 |

Auf Häuser gestürzt

Bruchlandung in Kolumbien fordert sieben Tote

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs sind in Kolumbien mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Passagiere überlebten schwer verletzt, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Das Flugzeug stürzte den Angaben zufolge über einem Viertel der im Südosten des Landes gelegenen Stadt Popayán ab. Am Boden wurde auch ein Kind aus dem Stadtviertel schwer verletzt.

Bei der Unglücksmaschine soll es sich um eine Piper PA-31-350 handeln, berichtete die Website aerotelegraph.com. Sie wird von dem privaten Unternehmen Transpacífico betrieben. Nur wenige Minuten nach dem Start ereignete sich das Unglück. Das Flugzeug stürzte auf mehrere Häuser im Stadtteil Junin.

Warum die Maschine genau abstürzte, wird derzeit noch ermittelt. Nach dem Absturz floss Treibstoff aus dem Flugzeug - die Feuerwehrleute schafften es jedoch, eine noch größere Katastrophe zu verhindern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter