07.09.2019 06:00 |

„Gute Nachrichten“

Wiener Tafel: Auftischen statt wegwerfen

Am 9. September 1999 gründeten vier Studierende der Wiener Sozialakademie nach deutschem Vorbild die Wiener Tafel. Mit ihren über 400 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rettet die Organisation heute bis zu vier Tonnen Lebensmittel pro Tag!

Aus der Sozial- und Umweltlandschaft Österreichs ist die Wiener Tafel nicht mehr wegzudenken: Rund 20.000 Armutsbetroffene in 100 Sozialeinrichtungen werden mit den wertvollen Warenspenden unterstützt. Hundertausende Kilo an guten Lebensmitteln landen so nicht mehr am Müll, sondern auf dem Tisch! Ein ehemaliges kleines Lebensmittelgeschäft war der erste Vereinssitz mit Lagerraum, 2017 eröffnete man das TafelHaus, ein eigenes Lebensmittellager mit Kühlhaus am Großmarkt in Wien-Inzersdorf. Nur zwei Jahre nach Eröffnung platzt dieses jedoch aus allen Nähten.

Deshalb steht jetzt, 20 Jahre nach Gründung der Wiener Tafel, ein weiterer bedeutender Schritt bevor: Die Errichtung eines großen WienerTafelLagerHauses mit Büros, Kühlhäusern und Lebensmittellagern. Dieses soll es ermöglichen, noch größere Mengen an Lebensmitteln direkt von Großhändlern zu übernehmen und letztlich für Menschen in Not zugänglich zu machen. Die Wiener Tafel sucht Spender, Sponsoren und Unterstützer aus den Bereichen Architektur und Bauwirtschaft, die helfen, dieses richtungweisende Projekt umzusetzen.

Spendenmöglichkeit und Infos unter www.wienertafel.at

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen