Heute acht Eröffnungen

Neue Filialen haben bei Fussl derzeit Vorrang

Der Innviertler Modehändler Fussl setzt ungebremst seinen Wachstumskurs fort. Allein heute werden insgesamt acht neue Standorte eröffnet, sieben davon in Deutschland. Der eigene Online-Shop muss daher warten.

Wer auf der Internetseite der Fussl-Modestraße die Rubrik Jobs besucht, wird aufgefordert, ein Bundesland auszuwählen. Zu den neun in Österreich hat sich da auch Bayern dazu geschummelt, wo Modeberater, Auszubildende und Verkaufsleiter gesucht werden. Der Freistaat hat es den Innviertlern angetan, um weiter zu wachsen. Seit 2016 ist das von Ernst und Karl Mayr geführte Familienunternehmen in Bayern aktiv, in den letzten Monaten hat der von Ort im Innkreis agierende Modehändler dort ein, zwei Gänge höher geschalten.

Bis Ende nächsten Jahres 40 Filialen in Deutschland
Nach dem heutigen Eröffnungsreigen, bei dem sechs Standorte in Bayern, sowie einer in Baden-Württemberg neu dazu kommen, gibt’s bereits 28 Fussl-Geschäfte in Deutschland, Ende nächsten Jahres sollen es 40 sein. In Österreich nutzt der Modehändler die durch die Charles-Vögele-Pleite entstandene Lücke vor allem dazu, in größere und attraktivere Flächen umzuziehen, wie es in Freistadt ab November der Fall sein wird.

Platz für Erweiterung in Ort gesichert
Der Start des eigenen Online-Shops wurde jedenfalls verschoben, wird wohl erst 2021 Realität. „Wir kaufen sechs Monate im Voraus die Ware, könnten ihn derzeit nicht so gut bestücken, wie wir wollen“, sagt Mayr. In Ort, wo im Vorjahr das Logistikzentrum erweitert wurde, hat man sich zuletzt ein 6000 Quadratmeter großes Grundstück gesichert.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter