28.08.2019 18:27 |

„Sicher nicht normal“

Passagierjet flog Stunden mit nur einem Triebwerk

Auf dem Rückweg von der griechischen Insel Samos nach Prag ist ein Passagierjet mit 170 Urlaubern an Bord mehr als zwei Stunden mit nur einem Triebwerk geflogen. Der Vorfall, der sich bereits am Donnerstag vor einer Woche ereignete, sorgt in Tschechien für Diskussionen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Der Pilot, der mehr als 21.000 Flugstunden vorweisen kann, hatte die Situation unter Kontrolle“, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft Smartwings am Mittwoch. Die Sicherheit der Passagiere sei nicht gefährdet gewesen, versicherte man.

Triebwerk fiel über Ägäischem Meer aus
Ein Flugzeug kann grundsätzlich mit nur einem Triebwerk fliegen. Nach ersten Informationen fiel das linke Triebwerk der nahezu vollbesetzte Boeing 737-800 schon über dem Ägäischen Meer aus. Die tschechische Zivilluftfahrtbehörde UCL in Prag kündigte eine Untersuchung an, um eine Wiederholung eines solchen Vorfalls zu verhindern.

Der Flugzeughersteller schreibe beim Ausfall eines der beiden Triebwerke die Landung auf dem nächstgelegenen geeigneten Flughafen vor. „Doch der Flug wurde bis zum Zielflughafen fortgesetzt“, hieß es in einer Stellungnahme der UCL.

Fluglotsen nicht über das Problem informiert
Nach einem Bericht des tschechischen Fernsehens CT besteht zudem der Verdacht, dass die Besatzung die Fluglotsen in Österreich und Ungarn beim Überflug über das Problem im Unklaren gelassen habe. Im Falle eines derart ernsten technischen Problems wäre ein solches Verhalten „ganz sicherlich nicht normal“, betonte ein Sprecher der tschechischen Flugsicherung auf Anfrage.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).