28.08.2019 18:00 |

Helikopter im Einsatz

Abwurftank aus Salzburger Gletscherspalte geborgen

Im Salzburger Pinzgau ist ein Relikt aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Bei der Bergung am Mittwoch waren auch Einsatzkräfte des Bundesheeres vor Ort.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bereits im Spätsommer 2018 entdeckte die Bergrettung im Pinzgau einen vorerst nicht identifizierbaren Metallkörper. Der Metallkörper am Obersulzbachkees in Neukirchen am Großvenediger lag ungefähr drei bis vier Meter tief in einer Gletscherspalte. Die Alpinpolizei schickte dem Entminungsdienst des Landesverteidigungsministeriums Bilder davon.

Wegen Wintereinbruch fand Bergung erst jetzt statt
Der Metallkörper konnte als nicht gefährlicher Flugzeug-Abwurftank aus dem Zweiten Weltkrieg identifiziert werden. Wegen des Wintereinbruches konnte die Bergung erst am Mittwoch von Beamten des Entminungsdienstes durchgeführt werden. Das Bundesheer unterstützte die Bergung mit einem Hubschrauber. Auch Bergführer der Bergrettung und ein Polizeibergführer waren daran beteiligt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)