27.08.2019 17:00 |

Grasski

Salzburgerin holt die große Kristallkugel

Ganz stark! Mit ihrem vierten Weltcupsieg in nur drei Tagen, fixierte Jacqueline Gerlach vorzeitig den Gewinn des Gesamtweltcups. Trotz dieser Sternstunde, wird die 28-Jährige nach dem Weltcupfinale im September ihre Karriere beenden.

„Noch kann ich es gar nicht fassen“, rang die Hinterseerin nach Worten. Nachdem sie bei den Weltcup-Rennen im iranischen Dizin am Sonntag bereits den Riesentorlauf und am Montag dann Super-Kombi und Super-G für sich entscheiden konnte, triumphierte Gerlach am Dienstag auch im abschließenden Slalom.

Damit baute sie ihren Vorsprung im Gesamtweltcup gegenüber ihren Verfolgerinnen Antonella Manzoni (It) und Alena Vesela (Tch) vor dem Finale in Schilpario (It) Mitte September auf 440 Punkte aus. Da dort aber maximal 400 Punkte zu holen sind, steht fest: Gerlach krönte sich zum zweiten Mal nach 2016 zur Gesamtweltcupsiegerin. „Ich hätte nicht geglaubt, dass ich das schon vor dem Finale schaffen kann“, strahlte die Salzburgerin, die nach den Rennen in Italien ihre Karriere endgültig beenden wird.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen