01.10.2019 06:00 |

Für Schwammerl-Freunde

10 Dinge, die Sie über Pilze noch nicht wussten

Endlich wieder Schwammerl-Zeit! Die köstlichen Waldbewohner erfreuen nun wieder Gaumen und Gesundheit. Für alle Pilzfreunde haben wir hier einige Tipps zum Sammeln und Zubereiten. 

Ob Gröstl, Risotto oder Suppe - Schwammerl zählen hierzulande zu den beliebtesten Küchenzutaten. Wohl auch, weil Schwammerl schon immer in Österreich zu finden waren. Schon im Mittelalter schätzen die Menschen die gesundheitlichen Vorteile von Pilzen. Sie sind außerdem nicht nur gesund, sondern vor allem schmackhaft. 

Die meisten von Ihnen wissen vielleicht, dass es sich bei Pilzen - rein botanisch gesehen - nicht um Pflanzen, sondern um eine eigene Gruppe von Lebewesen handelt. Ohne Pilze wäre Leben auf der Erde gar nicht möglich, so wichtig sind sie für unser Ökosystem.

Folgende 10 Fakten rund ums Thema „Pilze“ kannten Sie aber bestimmt noch nicht: 

  1. „Wood wide web“ - Das Myzel (Wurzel der Pilze) durchzieht den gesamten Waldboden und vernetzt sämtliche Bäume miteinander - so werden auch Informationen ausgetauscht! 
  2. Wenn es regnet, können Fliegenpilze ihre weißen Flecken verlieren
  3. Der größte Pilz der Welt ist ein Hallimasch im Bundesstaat Oregon in den USA: Sein Myzel ist über neun Quadratkilometer groß
  4. In unseren Böden gibt es mehr Pilze als Bakterien und Tiere (pro Ha. Waldboden ca. 445 Kg Pilztrockenmasse)
  5. Auf der Erde gibt es mehr Pilz- als Pflanzenarten 
  6. Manche Waldpilzarten sind dafür bekannt, dass sie radioaktive Teilchen speichern. Mittlerweile gibt es aber Apps, mit denen Sie den Gehalt von radioaktiven Teilchen in Pilzen testen können
  7. Die meisten Vergiftungs-Erscheinungen treten nicht durch giftige, sondern durch falsch gelagerte oder alte Pilze auf
  8. Korrekt dosiert werden einige Giftpilze sogar als Heilmittel eingesetzt
  9. Fast alle Pilze sind im rohen Zustand giftig - mit Ausnahme von Salatpilzen, wie etwa der Zuchtchampignon
  10. Aufgrund des Schwermetall-Gehalts raten Experten, nicht mehr als 250 Gramm Pilze pro Woche zu verzehren

Wer sich beim Sammeln der Pilze nicht sicher ist, der findet in diesen Büchern Rat: 

„Welcher Pilz ist das?“ von Markus Flück

Kindle: 4,99€
Taschenbuch: 5,99€
Hier geht‘s zum Buch.

„Einfach sicher Pilze sammeln“ von Rita Lüder

Taschenbuch: 10,00€
Hier geht‘s zum Buch.

Wer trotzdem ungerne Pilze aus dem Wald holt, dem empfehlen wir eigene Pilzzucht-Sets. Damit können Sie ganz einfach zuhause köstliche Pilze heranziehen. Gesund und ohne Schwermetalle! 

Pilzbrut für weiße Champignons

Pilzbrut für Austernpilze

Limonenpilzkultur

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

Silvia Kluck
Silvia Kluck
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter