18.08.2019 06:01 |

Kampfansage

Härtere Strafen: SPÖ gegen Tiertransporte

Die Roten schwimmen weiter auf der grünen Welle. Nach dem Klimaticket und einer Reform der Pendlerpauschale will die SPÖ nun den Tiertransporten den Kampf ansagen. Ein entsprechender Vorschlag soll im September im Parlament eingebracht werden.

In den vergangenen Jahren hat die Anzahl der Tiertransporte deutlich zugenommen. 1,4 Milliarden Tiere werden kreuz und quer durch die EU gefahren. Das Ausmaß ist verstörend und absurd: So werden etwa Schweine aus Deutschland durch Österreich nach Italien transportiert, dort werden sie zu Schinken und Speck verarbeitet - die Produkte werden wieder nach Deutschland gebracht.

Sofortiger Lizenzentzug bei mehr als zwei schweren Verstößen
Die SPÖ unternimmt nun einen neuerlichen Anlauf gegen diese fragwürdigen Praktiken. In drei Entschließungsanträgen, die bei der Parlamentssitzung am 25. September eingebracht werden, fordert die SPÖ, lange und qualvolle Tiertransporte massiv einzuschränken. Weiters plädieren die Roten für mehr Kontrollen in der EU und den sofortigen Lizenzentzug bei mehr als zwei schweren Verstößen.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter