06.08.2019 17:46 |

Bei Dopingtest

Spieler „schwanger“? So betrog US-Basketballer

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen - der US-Basketballer DJ Cooper stellte sich jedenfalls außergewöhnlich dumm an. Der 28-Jährige wurde beim Dopingbetrug erwischt, weil bei der Analyse herauskam, dass die Probe von einer schwangeren Frau stammen muss ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Abgespielt hat sich die Posse schon im Vorjahr, erst jetzt wurde sie aber bekannt. Cooper, der den Sprung in die NBA verpasste, spielte für Klubs in Griechenland und Frankreich - zuletzt für Monaco.

Im Vorjahr wollte sich der gebürtige US-Amerikaner in Bosnien einbürgern lassen, um für das dortige Nationalteam zu spielen. Dafür musste er beim nationalen Basketballverband einen Dopingtest abgeben. Doch der 28-Jährige, der offenbar den Test nicht bestanden hätte, gab eine Urinprobe seiner Freundin ab.

Bei der Analyse wurde festgestellt, dass die Probe ein Hormon enthält, das in der Schwangerschaft produziert wird. So kam heraus, dass Cooper - er und seine Freundin wussten nichts von der Schwangerschaft - beim Test betrog. Die Folge: Der internationale Basketballverband FIA sperrte den US-Crack für zwei Jahre bis 2020.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)